DC/DC-Wandler Speziell für den Aufbau von Kleinnetzteilen

Durch die Verwendung des SOP8-Gehäuses (rechts) statt des herkömmlichen DIP7-Gehäuses (links) reduziert sich die benötigte Montagefläche um 47 %.
Durch die Verwendung des SOP8-Gehäuses (rechts) statt des herkömmlichen DIP7-Gehäuses (links) reduziert sich die benötigte Montagefläche um 47 %.

Die neue IC-Baureihe der Gleichspannungswandler des Typs BM2P wurde für den Aufbau von Kleinnetzteilen entwickelt. Mit dem integrierten Super Junction MOSFET, der einen niedrigen Durchlasswiderstand bietet, erreicht der Wirkungsgrad der Schaltung die Werte des neuesten Energy-Star-Standards.

Der Halbleiterhersteller Rohm Semiconductor bringt eine neue Baureihe BM2P von Gleichspannungswandler-IC heraus, mit denen sich der Aufbau von Kleinnetzteilen wesentlich vereinfachen lässt. Die ICs integrieren dabei einen Anlaufschaltkreis, der Spannungen bis zu 650 V widersteht.

Der Gleichspannungswandler arbeitet im sogenannten Current Mode, bei dem der Strom für jeden Halbwelle der Netzspannung begrenzt wird. Die Schaltfrequenz beträgt 65 kHz, die Bandbreite

Widerstände für die Strommessung wurden nach Aussage des Herstellers deshalb nicht integriert, um dem Anwender mehr Freiheitsgrade bei der Schaltungsentwicklung zu gewähren.

Folgende Eigenschaften stellt der Hersteller besonders heraus:

  • Regelung der Ausgangsspannung per PWM mit 65 kHz Taktfrequenz
  • Hopping-Funktion für die Reduzierung der Störstrahlung
  • 650-V-Anlaufschaltkreis und Super Junction FET als Schalter
  • Mehrere Schutzfunktionen (Übertemperatur, Unterbrechung/Kurzschluss im Primärkreis, Überstrom im Sekundärkreis
  • optionale Unterspannungsüberwachung (Brown in/out)
  • Überspannungsüberwachung