Alstom-Bieterwettstreit Siemens nimmt Mitsubishi mit ins Boot

Gemeinsam werden Siemens und Mitsubishi bis zum 16. Juni ein Angebot zur Übernahme von Alstom abgeben
Gemeinsam werden Siemens und Mitsubishi bis zum 16. Juni ein Angebot zur Übernahme von Alstom abgeben.

Im Bieterwettstreit zwischen GE und Siemens um die Übernahme des französischen Alstom-Konzerns gibt es eine neue Wendung. Die Siemens AG teilt mit, dass sie gemeinsam mit dem japanischen Unternehmen Mitsubishi Heavy Industries bis zum 16. Juni ein Angebot abgeben wird.

Mitsubishi Heavy Industries und Siemens schließen sich für die Prüfung eines möglichen Angebots für bestimmte Vermögenswerte des multinationalen französischen Konglomerats Alstom zusammen“, heißt es etwas kryptisch in einer aktuellen Pressemitteilung der Siemens AG.

Erst am 7. Mai dieses Jahres hatten Mitsubishi Heavy Industries (MHI) und die Siemens AG ein Abkommen geschlossen, das die Bildung eines Gemeinschaftsunternehmens (Joint Venture, JV) im Bereich Stahl- und Metall-Produktionsanlagen vorsieht. Damit soll laut Mitsubishi „die Produktpalette im Geschäftsbereich Stahl- und Metall-Produktionsanlagen erweitert und die Globalisierung beschleunigt werden“.