Labornetzgeräte Quelle/Senke in 2- und 4-Quadranten-Ausführung

Den Leistungsbereich von 100 W bis 3,52 kWie decken die Quellen/Senken der Reihe NL von der Höcherl & Hackl GmbH ab. Die Laborstromversorgungen sind in Varianten für den Zwei- oder Vierquadrantenbetrieb lieferbar.

Die Quellen/Senken der Reihe NL der Höcherl & Hackl GmbH eignen sich für den Einsatz im Labor, in der Fertigung und in der Qualitätssicherung zum Prüfen von Batterien und Akkus, Generatoren, Solarzellen, elektrischen Antrieben, Ladegeräten, Netzgeräten sowie elektrischen Komponenten. Mit ihnen lassen sich Lastsimulationen, dynamische Belastungstests und Lebensdauertests durchführen. Hierfür ist insbesondere der schnelle Wechsel im us-Bereich vom Quellen- zum Senkenbetrieb und umgekehrt hilfreich. Die Anstiegs- und Abfallzeiten für Strom und Spannung der NL-Geräte gibt Höcherl & Hackl mit 200 µs an - im Kurzschluss- bzw. Leerlaufbetrieb. Die Zweiquadrantengeräte (Unipolar) sind mit neun unterschiedlichen Spannungsbereichen - max 8 V bis max 100 V - erhältlich und arbeiten als Quelle oder Senke bereits ab -1 V. Mit sieben Spannungsbereichen deckt Höcherl & Hackl mit den bipolaren Vierquadrantengeräten der NL-Serie den Bereich von ±8 V bis ±50 V ab. Die NL-Quellen/Senken lassen sich im Konstantspannungs- oder Konstantstrommodus betreiben. Die Ausgangswerte für Spannung und Stromstärke werden mit einer Auflösung von 16 bit und einer Genauigkeit von ±0,1 % und ±0,2 % eingestellt.

RS-232, USB sowie eine Analogschnittstelle sind bei den Geräten serienmäßig eingebaut. Bei Bedarf lassen sich in die Quellen/Senken weitere Interfaces (z.B. GPIB, galvanisch isolierte Analogschnittstelle, Digitale E/A-Karte) von hinten einstecken und entsprechend der Prüfaufgabe auf- oder nachrüsten. Auf Wunsch werden die Geräte mit einem Data Acquisition Tool ausgeliefert, um Messwerte schnell zu erfassen und zu speichern. Weitere Programme wie das Control Tool, ein Dynamic List und Data Acquisition sowie ein Battery Test Tool werden mit den Schnittstellen geliefert.