3-Phasen-PFC-Baustein Mit verschachtelter Leistungsfaktorkorrektur

Fairchild bietet mit dem PFC-Baustein FAN9673 einen PFC-Baustein (Power Factor Correction), der für das Phasenmanagement parallel geschaltete Aufwärtswandler implementiert. Der neue Controller eignet sich insbesondere für die Optimierung von Netzgeräten mit Leistungen bis zu 9 kW.

Um die Restwelligkeit zu minimieren, unterbrechen die drei auf dem Chip integrierten Aufwärtswandler den Stromfluss in der Arbeitsspule nicht (Continuous Conduction Mode), die Schaltfrequenzen liegen zwischen 18 und 40 kHz bzw. zwischen 55 und 75 kHz. Als Regelgrößen werden einerseits der Spitzenwert der Eingangswechselspannung am Brückengleichrichter des Netzteils, andererseits der Momentanwert des Eingangsstroms verwendet. Der FAN9673 von Fairchild übernimmt die Steuerung der drei parallel geschalteten Kanäle, von denen im Falle der Volllast jeder ein Drittel der übertragenen Leistung übernimmt. Die Schalter-MOSFETs der drei Aufwärtswandler können dreikanalig mit jeweils 120 Grad Phasenverschiebung arbeiten oder zweikanalig mit 180 Grad Phasenverschiebung. Durch diese Aufteilung wird insbesondere die Restwelligkeit der Ausgangsspannung deutlich reduziert.

Der Baustein ist mit den üblichen Schutzmechanismen ausgestattet, hinzu kommt eine sogenannte „Trifold“-Erkennung, die die Schaltung gegen etwaige Rückkopplungsfehler schützt. Der Baustein findet in Stromversorgungen für Gleichstrommotoren ebenso Verwendung wie in unterbrechungsfreien Stromversorgungen oder Stromversorgungen für Klimageräte.