Hersteller von Schaltnetzteilen Mean Well eröffnet neuen Produktionsstandort in China

Das neue Mean Well China Operations Center in Huadu, China, umfasst eine Büro und Produktionsfläche von 62.488 Quadratmetern.
Das neue Mean Well China Operations Center in Huadu, China, umfasst eine Büro und Produktionsfläche von 62.488 Quadratmetern.

Das neue China Operations Center in Guangzhou (Huadu), China ist die größte Produktionsstätte des taiwanesischen Netzgeräte-Herstellers. Damit soll das weltweite Wachstum weiter vorangetrieben werden.

Vier Jahre lang plante und baute Mean Well seinen neuen Produktionssitz in Guangzhou (Huadu), China. Nach Abschluss der letzten Testläufe mit den neuen Maschinen sowie der Fertigstellung des Lagers erfolgte im Oktober 2016 die Eröffnung. Das Areal umfasst ein fünfstöckiges Hauptgebäude mit einer Büro- und Produktionsfläche von 62.488 m². Das entspricht der doppelten Größe der Unternehmenszentrale von Mean Well in Taiwan sowie des Produktionsstandortes in Suzhou, China, zusammen und ermöglicht am neuen Standort eine Fertigungskapazität von bis zu 100 Mio. Netzteilen im Jahr. Neben der Fertigung mit einer neu implementierten, hocheffizienten automatisierten Produktionslinie umfasst der Sitz ein Beschaffungs-, Verkaufs- und IT-Zentrum und wird damit Mean Wells Operation Center in China. Die Nähe zum neuen Guangzhou Baiyun Flughafen erleichtern Transport und Logistik.

Mean Well wurde 1982 in Taiwan gegründet und hat sich seitdem zu einem Spezialisten für Standard-Schaltnetzteile entwickelt. Die Produktlinien umfassen AC/DC-Schaltnetzteile, DC/DC-Wandler, DC/AC-Wechselrichter/Wandler sowie Akku-Ladegeräte für die Bereiche Industrieautomation, Elektronik, Medical, Telekom und LED-Beleuchtungstechnik. Derzeit werden mehr als 7000 verschiedene Mean Well-Netzteile in den Werken in Taiwan und China produziert.

In Deutschland erfolgt der Vertrieb unter anderem über Schukat. Der Distributor hält rund 3000 Mean Well-Artikel ständig in seinem Lager vor. Weitere Artikel können kurzfristig geliefert werden. Auch ein eigenes Mean Well-Labor unterhält er, um seine Kunden technisch bestmöglich zu unterstützen.