Wireless Power Congress 2017 Kongressprogramm veröffentlicht

Wireless Power bringt Designfreiheit
Wireless Power bringt Designfreiheit

Am 12. und 13. Juli stehen Wireless-Power-Applikationen für Industrie, Automobil und Medizintechnik auf dem Programm des Wireless Power Congress 2017 in München. Ausgehend vom Qi-Erfolg bei Mobiltelefonen, adressieren die aktuellen Entwicklungen höhere Leistungen.

Deutlichster Vorteil der kontaktlosen Energieübertragung für den Anwender ist der höhere Komfort. Zum Laden des Akkus in einem transportablen oder mobilen Gerät muss kein Ladekabel griffbereit sein. Es genügt, das Gerät zum Laden auf eine Fläche zu legen oder zu stellen, die als Energiesender dient. Das Hantieren mit Kabel und Steckverbinder entfällt – und damit mehr als eine potenzielle Fehlerquelle, z.B. durch falsche Kontaktierung, beschädigte Kontakte, gebrochene Leitungen.

Den Komfort, den wireless power bietet, ergänzen weitere Vorteile, z.B. Sicherheit durch vollständige Isolation, keine spannungsführenden Kontakte, die vor Berührung geschützt werden müssen, wasserdichte und hermetisch-geschlossene Gehäuse, die einen Betrieb in feuchter oder rauer Umgebung erlauben und eine Reinigung per Wasser und eine Desinfektion zulassen. Ein Applikationsbeispiel: Hörgeräte. Mit Akku und wireless power zum Laden ausgerüstet lassen sich Hörgeräte sehr einfach wasserdicht ausführen – ohne aufwändige Dichtungen. Für den Anwender bedeutet ein solches Wireless-Power-Hörgerät aber nicht nur mehr Komfort, sondern auch mehr Lebensqualität, da er ein wasserdichtes Hörgerät auch bei Sport- und Freizeitaktivitäten im Freien, im Schwimmbad und in der Sauna tragen kann. Ein hierfür geeigneter, besonders kleiner Empfänger-IC hat z.B. Renesas mit dem RAA457100 entwickelt. Der IC wurde Im Januar von den Lesern der Elektronik zum besten Produkt des Jahres (1. Preis) in der Kategorie Stromversorgung gewählt.

Leistung von mW bis kW

Zu den weiteren Vorteilen der kontaktlosen Energieübertragung zählen die Verschleißfreiheit, der Einsatz in sich bewegenden und rotierenden Maschinen, das lichtbogenfreie Lösen der Verbindung und die Möglichkeit Energie und Daten gemeinsam „wireless“ zu übertragen. Die Vielfalt der Wireless-Power-Anwendungen spiegelt sich in den aktuellen Entwicklungen – und im Programm des Wireless Power Congress 2017, der am 12. und 13. Juli im Konferenzzentrum München stattfindet. In 32 Vorträgen stellen Fachleute aus Forschung und Industrie ihre neuesten Entwicklungen und Ergebnisse vor, um elektrische Energie kontaktlos zu übertragen – mit Leistungen im Bereich von mW bis zu mehreren kW.

Integration in ein System

Ein Tutorial am ersten Kongresstag richtet sich speziell an Interessenten, die den praktischen Einsatz eines Wireless-Power-Systems testen wollen oder sich neu mit der Wireless-Power-Technik auseinandersetzen. Anhand des Wireless Power Design Kits von der Würth Elektronik eiSos GmbH wird im Tutorial gezeigt, wie wireless power in ein System implementiert werden kann. Das Tutorial bietet den Teilnehmern über den direkten Dialog mit einem Wireless-Power-Fachmann, auch die Möglichkeit zur Interaktion und zur Diskussion über Problemstellungen. Deshalb ist die Teilnehmerzahl auf eine Gruppe von max. zehn Personen beschränkt. Jeder Teilnehmer des Tutorials erhält für die Teilnehmergebühr das Wireless Power Design Kit von Würth Elektronik im Wert von 149 Euro.

Der Wireless Power Congress wird von der Elektronik veranstaltet und vom Wireless Power Consortium (WPC) unterstützt. Er dient als Plattform für den Informationsaustausch zwischen Wireless-Power-Fachleuten und ermöglicht durch die konzentrierte Kompetenz der Aussteller und Referenten einen schnellen Einstieg in das Thema – sowie das Networking innerhalb einer stark wachsenden Technik. Ausführliche Informationen zum Programm des Wireless Power Congress finden Sie auf der Internetseite www.wireless-power-congress.com.