Modulare Laborstromversorgungen Farbiges Display erleichtert die Bedienung

Im Display sind die Spannungs-. Strom- und Leistungswerte farblich hinterlegt.
Im Display sind die Spannungs-. Strom- und Leistungswerte farblich hinterlegt.

Seine Laborstromversorgungen der Serie PS 9000 bietet EA Elektro-Automatik mit farbigem 5,2-Zoll-Display an. Der Vorteil: die Ablesbarkeit auf den ersten Blick.

Mit ihrem farbigen Display sollen die modularen Laborstromversorgungen der Serie Power Supply (PS) 9000 das Ablesen der angezeigten Werte erleichtern. Denn die Werte für Spannung, Strom und Leistung sind farbig hinterlegt, so dass sie gleich auf den ersten Blick richtig zugeordnet werden können.

Im Display werden außerdem sämtliche wichtigen Status- und Fehlermeldungen angezeigt. Die Menüführung lässt sich in deutscher, englischer, chinesischer oder russischer Sprache einstellen.

Die Stromversorgungen der Serie PS 9000 sind modular so aufgebaut, dass sie im Leistungsbereich von 5 bis 15 kW skalierbar sind. Sie verfügen über eine flexible Ausgangsstufe. Drei integrierte Schnittstellen – USB, Ethernet und eine analoge Schnittstelle – sind vorhanden.

Die Laborstromversorgungs-Serie von EA Elektro-Automatik umfasst Geräte mit Ausgangsspannungen von 40 bis 1500 V und Ausgangsströmen von 20 bis 510 A. Bis zu 16 Geräte lassen sich zu einem Verbund zusammenführen, um Anlagen bis 240 kW aufzubauen.

Mittels einer Master-Slave-Schnittstelle kann die Serie – dann unter der Bezeichnung PSE 9000 – zu einer kompletten Stromversorgungsanlage erweitert werden. Diese wird über ein Master-Gerät bedient oder über eine Schnittstelle ferngesteuert.

Serienmäßig sind eine analoge sowie eine USB-Schnittstelle für SCPI und Modbus verbaut. Die Geräte lassen sich über einen Plug-and-Play-Slot mit weiteren Schnittstellen ausrüsten. Dafür stehen Ethernet und Profinet mit einem oder zwei Anschlüssen sowie Profibus, CANopen, CAN, Modbus, Ethercat und RS-232 zur Verfügung.