Universelles Halbbrücken-Referenzdesign Evaluierung von Hochleistungs-Schalttopologien

Eine Möglichkeit verschiedene Schalttechnologien zu vergleichen, bietet ein universelles Halbbrücken-Referenzdesign von Recom. Testen lassen sich unter anderem Hochleistungs-IGBT-Schaltungen, SiC-IGBT-Schaltungen der 1. und 2. Generation sowie MOSFET- und Kaskoden-Schaltungen.

Das neue Referenzdesign von Recom besteht aus einem Halbbrücke-Layout mit einer vollständig isolierten Treiberstufe. Das R-REF01-HB umfasst vier Sätze verschiedener DC/DC-Wandler, die geeignete Treiberspannungen für die verschiedenen Transistortypen erzeugen.

Da Gate-Treiber und PCB-Layout für jeden Transistortyp identisch sind, kann der Anwender auswählen, welche TO247- oder TO247-4L-Schalttransistoren er vergleichen möchte. Er kann nun den passenden DC/DC-Wandler in das Layout einsetzen und auf diese Weise einen Prototypen seiner Anwendung erstellen und testen.

Mit dem Referenzdesign lassen sich Vorwärts-, Flyback-, Buck- und Boost-Schalttopologien evaluieren. Durch die Kombination von zwei oder mehr R-REF01-HB-Referenzdesigns ist die  Auswertung von Vollbrücken- und 3-Phasen-Brückenschaltungen möglich.

Die Leiterplatte des Referenzdesigns ist optimiert für hohe Schaltgeschwindigkeiten bei bis zu 1000 V und einem Gate-Ansteuerstrom von 10 A. Die Signalmasse (Signal Ground) ist galvanisch vom Leistungskreis getrennt. Mit der vormontierten BNC-Buchse kann das Referenzdesign durch eine externe TTL-Signalquelle gesteuert werden.

Da die High-Side und Low-Side der Halbbrücke separat ansteuerbar sind, können auch asymmetrische Duty-Cycle-, Active-Clamp- und phasenverschobene Vollbrücken-Topologien realisiert werden.