Großbatterie Energiespeicher mit 40 MWh geht ans Netz

Die 40-MWh-Batterie besteht laut BYD aus rund 60.000 Lithium-Eisenphosphat-Zellen mit je 230 Ah.
Die 40-MWh-Batterie besteht laut BYD aus rund 60.000 Lithium-Eisenphosphat-Zellen mit je 230 Ah.

In Shenzhen ist der weltgrößte Batteriespeicher ans Netz gegangen. Auf dem Betriebsgelände des Unternehmens BYD stellt der Energiespeicher 20 MW Wechselrichterleistung bei 40 MWh Kapazität zur Verfügung. In dem Speicher sind mehrere 10.000 Lithium-Eisenphosphat-Zellen verbaut.

Viele werden BYD durch deren Zusammenarbeit mit Daimler kennen: Das chinesische Unternehmen stellt in einem Joint Venture mit dem schwäbischen Automobilkonzern das Elektrofahrzeug DENZA für den chinesischen Markt her. Nun ging am BYD-Standort Shenzhen die weltgrößte Batterie ans Netz gegangen. 

32 einzelne Speichereinheiten mit je 1250 kWh Kapazität bilden gemeinsam die laut dem chinesischen Unternehmen BYD die weltgrößte Batterie. Insgesamt besteht der Energiespeicher aus knapp 60.000 Lithium-Eisenphosphat-Zellen mit je 230 Ah und soll vor allem Lastspitzen in der Energienachfrage abfedern. Dazu lädt die Großbatterie nachts überschüssigen Strom aus dem Netz und stellt ihn Tagsüber zur Verfügung.

Das Projekt startete im Oktober 2013. Den Großteil der Zeit von Planungsbeginn bis Inbetriebnahme nahm der Aufbau der Gebäude für sich in Anspruch. Alle Komponenten – vom Kraftwerksleitstandi m Gebäude bis hin zu den Batteriezellen – stammt vom Unternehmen. Ein redundantes und von der Zelle über das Batteriemodul bis zum System durchgehendes Sicherheitskonzept gewährleistet einen gefahrlosen Betrieb der Lithium-Eisenphosphat-Akkus. Ans Netz ging der 40-MWh-Speicher bereits im Juni 2014.

Finanziert wurde der Energiespeicher zum Großteil von BYD, allerdings haben sich auch Investoren an der Großbatterie beteiligt. Da die Batterie nachts geladen wird, gelten günstigere Tarife. Mit der Batterie konnte ein Netzausbau für Spitzenlasten vermieden werden. So konnte zusammen mit den Einnahmen für Netzdienlichkeit ein wirtschaftlicher Betrieb ermöglicht werden.

Die Großbatterie ist nicht die Einzige in China. 2011 wurde in der Nähe Pekings ein 6MW/36MWh-Regelspeicherkraftwerk von BYD installiert. Im Moment gibt es Planungen für weitere netzdienliche Speicher. Dafür werden drei Standorte für ein 1000MW/200MWh-Speicherkraftwerk geprüft.

Bilder: 6

Produktionsstart des Denza

Ab Ende September 2014 kommt Daimlers erstes Elektroauto, das außerhalb von Deutschland produziert wurde, zu den Händlern.