1-W-Stromversorgungsmodule DC/DC-Wandler mit 3.000 V Isolationsspannung

Die DC/DC-Wandler der »IF_XT-1 WR2«-Serie leiten aus Versorgungsspannungen von 5 V bzw. 12 V oder 24 V feste Ausgangsspannungen (5 V, 9V, 12 V oder 15 V) ab, die bis zu 3.000 V gegenüber der Eingangsspannung isoliert sind.
Die DC/DC-Wandler der »IF_XT-1 WR2«-Serie leiten aus Versorgungsspannungen von 5 V bzw. 12 V oder 24 V feste Ausgangsspannungen (5 V, 9V, 12 V oder 15 V) ab, die bis zu 3.000 V gegenüber der Eingangsspannung isoliert sind.

Wird in einem Elektroniksystem mit 5-V-, 12-V- oder 24-V-Stromversorgungsschienen "vor Ort" auf einer Platine eine zusätzliche Festspannung benötigt, sind isolierte DC/DC-Wandlermodule die Wahl der Stunde.

Das chinesische Elektronikunternehmen Mornsun bietet unter der Bezeichnung »IF_XT-1 WR2« eine Serie von 1-W-Stromversorgungsmodulen an, die an 5 V bzw. 12 V oder 24 V Gleichspannung betrieben werden und die die feste Ausgangsgleichspannungen von 5 V, 9 V, 12 V bzw. 15 V ausgeben. Der Spannungswandler arbeitet bei einer Frequenz von 100 kHz (typ.), als Maximalfrequenz gibt der Hersteller 300 kHz an. Die Module sind speziell für Stromversorgungssysteme konzipiert, in denen eine zusätzliche isolierte Festspannung benötigt wird.

Dabei widerstehen die Module für einen Zeitraum von 1 Minute bei einem Leckstrom unter 1 mA zwischen Eingang und Ausgang anliegenden Gleichspannungen von 3.000 V, der Isolationswiderstand beträgt laut Datenblatt 1.000 MOhm.

Die für die SMD-Montage ausgelegten Module benötigen keine externen Komponenten, sie erreichen einen Wirkungsgrad von 75 %. Der Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis +85 °C, die Lagertemperatur von -40 bis 125 °C. Die Grundfläche misst 15,24 x 8,3 mm² (mit SMD-Anschlussfahnen 11,2 mm), der Baustein ist 7,25 mm hoch.