Ermöglicht sichere und smarte Autos ASIL-D-konformes Batteriemanagement-System

Mit dem 12-Kanal-Hochspannungs-Sensor MAX17843 sollen OEMs aus der Automobilindustrie die Sicherheit ihrer Lithium-Ionen-Akkupacks deutlich steigern können. Der Chip von Maxim erfüllt die Anforderungen nach ISO 26262 und ASIL D.

Der Baustein verfügt über einen differentiellen UART mit kapazitiver Isolierung. Dadurch lassen sich nach Angaben von Maxim bis zu 90 % der Kosten für Isolationsbauteile einsparen. Die distributive und zentralisierte CMC-Architektur (Cell Management Controller) mit UART ermöglicht eine robuste Kommunikation in Umgebungen mit Rauschbelastung. Auch durch das interne Cell Balancing werden die Bauteilekosten gegenüber vergleichbaren Lösungen reduziert.

Der Chip unterstützt Daisy-Chain-Segmente bis 100 m. In Verbindung mit einem Analog-Digital-Wandler nach dem SAR-Prinzip ist der MAX17843 in der Lage, schnelle und präzise Spannungsmessungen durchzuführen.

Erhältlich ist der Batteriemanagement-Chip, der über umfassende Diagnosemöglichkeiten verfügt, im 10 mm x 10 mm messenden 64-Pin-LQFP-Gehäuse. Er lässt sich im Temperaturbereich von -40 bis +125 °C einsetzen. Adressiert werden verschiedenartige Anwendungen im Bereich Automotive, zum Beispiel im Antriebsstrang.

Ein passendes Evaluierungskit ist unter der Bezeichnung MAX17843EVKIT# verfügbar.