3. Elektronik-Ecodesign-Preis 5.000 Euro Preisgeld für »grüne« Diplom-/Master-Arbeiten

Gemeinsam mit Texas Instruments als Sponsor des Preisgeldes sucht das Fachmedium Elektronik die besten Diplom- und Masterarbeiten zum Thema umweltfreundliche Elektronik.

Mit dem Elektronik-Ecodesign-Preis werden Jungingenieure und Hochschulen für herausragende Diplom- und Master-Arbeiten zum Thema „umweltfreundliche Elektronik“ ausgezeichnet.

Bewerben können sich Jungingenieure, die im Jahr 2010 ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben. Für die Bewerbung genügt im Wesentlichen die Einreichung der Diplom-/Masterarbeit. Kriterium für die Teilnahme ist, dass das Thema der Arbeit das Potential hat, die Umwelteinflüsse von Elektronik signifikant zu verbessern - von der Herstellung bis zur Wiederverwertung, vom einzelnen Bauteil bis zum komplexen System.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Rohstoffe, Bauteile, Verfahren, Schaltungstechnik, Entwicklungs- oder Fertigungsprozesse handelt.

Die Preisträger des Elektronik-Ecodesign-Preises werden von einer fünfköpfigen Jury unter den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt. Mitglieder der Jury sind: Prof. Dr. Klaus-Dieter Lang, TU Berlin, Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Universität Ulm, Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Wimmer, TU Wien, Miro Adzan, EMEA Product Marketing Manager Power Solutions, Texas Instruments und Dipl.-Ing. Gerhard Stelzer, Chefredakteur Elektronik.

Die drei Erstplazierten werden mit ihren betreuenden Professoren zum Elektronik ecodesign congress eingeladen, um die Auszeichnungen entgegenzunehmen. Texas Instruments unterstützt den Elektronik-Ecodesign-Preis mit Geldprämien für die Jung-Ingenieure: 3000 Euro erhält der 1. Preisträger, 1500 Euro der 2. Preisträger und 500 Euro der 3. Preisträger.

Die Bewerbungen - Details hierzu unter www.ecodesign-congress.de/award.html - können bis zum 29. Juli 2011 eingereicht werden.