Als Hilfsspannungsversorgung einsetzbar 2- und 4-W-Netzteile für die Leiterplattenmontage

Die Print-Netzteile der Serie KAS von TDK-Lambda sind mit 2 und 4 W Leistung erhältlich. Sie lassen sich an Eingangsspannungen von 90 bis 305 VAC und Eingangsfrequenzen zwischen 47 und 440 Hz betreiben.

Damit adressieren die Netzteilmodule beispielsweise Anwendungen mit 115 VAC, 230 VAC oder 277 VAC nominaler Eingangsspannung. Sie liefern 3,3 V, 5 V, 8 V, 9 V, 12 V, 14 V, 15 V oder 24 V Ausgangsspannung.

Als Schutzklasse-2-Geräte sind sie für den Betrieb ohne Schutzerdung ausgelegt. Dadurch können sie als Hilfsspannungsversorgung verwendet werden – etwa in der Gebäudeautomation, in der Sicherheits- und Überwachungstechnik, in intelligenten Netzen oder in Haushaltsgeräten.

Das gemäß UL94V-0 flammhemmende Kunststoffgehäuse hat je nach Variante unterschiedliche Abmessungen: Das KAS2-Modul ist 28,5 mm x 25,8 mm x 17 mm groß und das KAS4-Modul misst 37 mm x 27,5 mm x 17,5 mm.

Das KAS2 ist bei Umgebungstemperaturen zwischen -40 und +80 °C ohne zusätzliche Lüftung einsetzbar. Die volle Nennlast steht bei Temperaturen zwischen -40 und +60 °C zur Verfügung. Beim KAS4 erstreckt sich der zulässige Umgebungstemperaturbereich von -40 bis +80 °C. Dieses Modell arbeitet ab +50 °C mit Derating.

Die TDK-Lambda-Netzteile verfügen über die notwendigen Sicherheitszulassungen gemäß UL/CSA/IEC/EN 60950-1. Darüber hinaus sind sie vorbereitet für die Zulassung nach EN 60335-1. Alle Modelle der Baureihe entsprechen den Standards EN 55024 und EN 55032-B bezüglich leitungsgebundener und abgestrahlter Störaussendung, wobei Störgrad B über einen kleinen externen Kondensator erreicht wird.