Ausrichtung auf Automotive-Lighting Seoul Semiconductors erfüllt Qualitätsstandard von General Motors

Seoul Semiconductors Z3 LEDs werden als Scheinwerfer im Cadillac ELR von General Motors installiert.
Seoul Semiconductors Z3 LEDs werden als Scheinwerfer im Cadillac ELR von General Motors installiert.

LED-Hersteller Seoul Semiconductors setzt verstärkt auf den Markt Automotive-Lighting. Zu Beginn des Jahres bestanden 14 speziell für Automotive-Anwendungen entwickelte LED-Komponenten die Zuverlässigkeitstests von General Motors.

Mit der Zertifizierung kann sich der koreanische Hersteller verstärkt in der Branche profilieren, für die er bereits seit 2011 LED-Komponenten fertigt. So sind beispielsweise LEDs von Seoul Semiconductors (Typ Z3) in den Scheinwerfern das Cadillac ELR von General Motors installiert.

Der amerikanische Autohersteller war eine treibende Kraft bei der Einführung des AEC Q100 und AEC Q101 Standards, der mittlerweile maßgebend für die Mindestqualitätsanforderung für ICs und diskrete Halbleiterbauelemente in Automobilen für Hersteller und Zulieferer weltweit ist.

Seoul Semiconductors hat als erster koreanischer LED-Hersteller die Zuverlässigkeitstests von General Motors bestanden. Die zu erfüllenden Normwerte, unter anderem in den Bereichen Zuverlässigkeit, Helligkeit und Effizienz, werden von Automobilherstellern aus Europa, Japan und den USA vorgegeben.

Das verstärkte Engagement im Automobilsektor kann als Reaktion auf die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit gedeutet werden: Im Jahr 2014 verlor der koreanische Hersteller seinen vierten Platz in der Liste der weltweiten LED-Marktführer an den Konkurrenten Lumileds. Als Ursache für den Platzwechsel nennt Jamie Fox, Analyst beim Wirtschaftsinformationsdient IHS, das Marktwachstum im Bereich Lighting und Automotive in Kombination mit dem Umsatzrückgang im Markt für LED-Hinterleuchtungen, den Lumileds zu einem deutlich kleineren Teil als Seoul Semiconductors bedient.