Kontamination undichter Displays Schimmel, Schmutz und Schädlinge - Was sich im Display alles tummeln kann

Der Golden-Layer-Effekt tritt häufig bei Touchscreens auf, die Feuchtigkeit gezogen haben.
Undichte Displays können zur beschleunigten Zersetzung der organischen Komponenten eines Displays führen, beispielsweise Folien. Damit geht eine stark degradierte Bilddarstellung einher.

Fallen Displays aus oder funktionieren fehlerhaft, hat dies nicht zwangsläufig elektrische oder mechanische Ursachen. Sie sind oft nur undicht und kontaminiert. Dringt neben Schmutz auch Feuchtigkeit ein, folgen Korrosion oder Kurzschlüsse – sogar Schimmel oder der Befall durch Milben sind möglich.

Display ist nicht gleich Display. Der Touchscreen eines Fahrtkartenautomaten einer windigen Haltestelle in Baden-Württemberg muss sich unter anderen Umgebungsbedingungen bewähren als das Display des Navigationsgerätes eines Geländewagens in der arabischen Wüste. Ob verklebt oder verschraubt, beide sind selten hundertprozentig dicht. Das eine Display zieht Feuchtigkeit und fängt an zu schimmeln. Beim anderen Display wird Sand ins Gehäuse gelangen, der es dauerhaft zerkratzt und zu einer milchig wirkenden Darstellung führt. In beiden Fällen sind keine eindeutigen äußeren Beschädigungen erkennbar, wie sie z.B. durch Stoß auftreten. Nur eine systematische Fehleranalyse kann die Undichtigkeit ermitteln und klären, wie das Display dekontaminiert werden kann.

Feuchtigkeit
Gelangt Feuchtigkeit in ein Display oder Touchscreen, kann sie sich durch den Kapillareffekt ausbreiten – auch bei unbeweglichen, fest installierten Anzeigen wie der des Fahrkartenautomaten. Typischerweise bilden sich dann am Rand der Display-Komponenten und -Bauteile kleine Tröpfchen. Sterbenden Touchscreens, die unter anderem an einem Golden-Layer-Effekt (Bild) erkennbar sind, gibt der Kapillareffekt bei kondensierender Feuchte den Rest. Die Feuchtigkeit kann Kurzschlüsse verursachen, sauer bis alkalisch sein, wodurch es zu Korrosionen und Veränderungen der Leitfähigkeit kommen kann. Entsteht Korrosion an Halbleitern oder an Platinen, kann das Display meist nicht mehr gerettet werden.

Pilzbefall
Feuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Pilze. Schimmel entsteht dann, wenn Sporen aus der Umgebungsluft in undichte Displays eindringen und auf Mini-Feuchtbiotope aus Feuchtigkeit oder temperaturbedingter Kondensation treffen. Je länger der Schimmel unentdeckt bleibt, desto mehr kann er sich ausbreiten und desto größer ist die Kontamination der Anzeige durch die ätzenden Stoffwechselprodukte der Pilze.

Bilder: 8

Was sich im Innern eines Displays alles ablagert...

Displays sind in der Regel nicht vollständig dicht, sodass sich Staub, Feuchtigkeit und sogar lebende Kulturen im Display einlagern können.