Analog Devices Photonik-Technologie für LiDAR-Systeme zugekauft

Brauchen vollautomatisierte Fahrzeuge Scheinwerfer? Dank LiDAR-Sensor-Technologie und 3D-Karten sind autonomes Fahrzeuge in der Nacht sicher unterwegs.
Aktuelle LiDAR-Sensor-Technik für Fahrerassistenzsysteme hat noch einige Schwächen - denen will sich Analog Devices nun annehmen.

Analog Devices hat sich vom amerikanischen Laser- und Elektro-Optik-Entwickler Vescent Photonics Technologie für die Herstellung von robusteren LiDAR-Systemen eingekauft.

Analog Devices hat sich mit Vescent Photonics über den Kauf von deren Technik zur Festkörperlaser-Strahlführung geeinigt, die ADI für die Herstellung von robusteren integrierten LiDAR-Systemen für den Automobilbereich nutzen will. Die Methode des privat geführten Kleinunternehmens aus Colorado, das sich auf elektro-optische Systeme, Laser und Lasersteuerungen spezialisiert hat, kommt ohne mechanische Komponenten für die Strahlführung aus. Die Verantwortlichen bei Analog Devices versprechen sich von dem Verzicht auf Mechanik, ihre LIDAR-Systeme günstiger herstellen zu können, deren Zuverlässigkeit zu erhöhen und deren Formfaktor zu verkleinern.

Strategisch ist der Technologie-Einkauf ein Schritt auf dem Weg, die LIDAR-Systeme von Analog Devices in den Automobil-Massenmarkt zu bringen und als festen Teil von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) zu etablieren.