Beleuchtungsindustrie Peter Hunt neuer Präsident von LightingEurope

Peter Hunt ist neuer Präsident des Interessenverbandes LightingEurope.
Peter Hunt ist neuer Präsident des Interessenverbandes LightingEurope.

Für die nächsten zwei Jahre steht Peter Hunt an der Spitze des Interessenverbands der europäischen Beleuchtungsindustrie LightingEurope. Zum Amtsantritt richtete er sich mit klaren Forderungen an die EU-Politiker.

Die Beleuchtungsindustrie sei in den letzten Jahren überdurchschnittlich vielen Reglementierungen unterworfen worden und habe mehr zu Energieeinsparungen beigetragen als jeder andere Sektor, erklärte Hunt im Zuge seiner Antrittsrede. Nun müsse die EU der Beleuchtungsindustrie auch einen Rahmen schaffen, die eine weitere Verbreitung der LED-Technik ermögliche und die Weiterentwicklung von intelligenten Beleuchtungssystemen für Smart Lighting und Human Centric Lighting fördere. Damit kündigte der neue LightingEurope-Präsident auch die Richtung an, in die der Interessenverband die europäische Beleuchtungsindustrie bewegen möchte: Es wird nicht mehr allein um die Effizienzsteigerung (Lumen/Watt) bei LEDs bzw. LED-Systemen gehen, sondern darum, den Nutzen von Beleuchtungssystemen durch Funktionserweiterung zu steigern. "Wir wollen einen Schritt in Richtung intelligente Beleuchtungssysteme sehen", sagte Hunt. Dafür sei auch die Abkehr der momentanen Überregulierung des Beleuchtungsmarktes nötig.

Peter Hunt ist Geschäftsführer von Lumicom, einem Teil der Lighting Industry Association (LIA), für die er als COO tätig ist. Die LIA unterhält mit den »LIA laboratories« die größte Prüfstelle für Leuchtmittel und Beleuchtungen in Großbritannien, an deren Modernisierung Hunt in Zusammenarbeit mit der britischen Regierung federführend beteiligt war. Er folgt auf Jan Denneman, der noch für ein Jahr in einer leitenden Position LightingEurope angehören wird.