Entwickler-Kit von Displaytech/Rutronik Mit »Nucleus« schnell zur eigenen Benutzeroberfläche

Mit der Entwicklungsplattform »Nucleus« lassen sich kleine TFT-LCDs schnell zum Laufen bringen.
Mit der Entwicklungsplattform »Nucleus« lassen sich kleine TFT-LCDs schnell zum Laufen bringen.

Die Entwicklerplattform »Nucleus« von Displaytech enthält ein kleines Farb-LCD und bietet Softwarebibliotheken zum schnellen Aufsetzen einer grafischen Benutzeroberfläche. Erhältlich ist sie über den Distributor Rutronik.

Für die schnelle Umsetzung von Produktideen, die die Integration von Displays bzw. Touch-Displays beinhalten, bietet Displaytech das Entwicklerboard »Nucleus« an. Ausgeliefert wird das Board mit einem LCD in verschiedener Größe zwischen 2,4" bis 4,3" – also Abmessungen, die den Displays in kleinen und mittelgroßen Smartphones entsprechen. Auf der Leiterplatte findet sich außerdem ein programmierbarer PIC24 bzw. PIC32 Mikrocontroller mit entsprechender Programmierschnittstelle, 2MB Flashspeicher und 512KB SRAM.

Initialisierungscode und weitere Code-Beispiele für den Display-Treiber-IC gestatten eine schnelle Inbetriebnahme der elektronischen Anzeige. Das Aufsetzen der grafischen Benutzeroberfläche wird durch die mitgelieferte Graphics Library von Microchip vereinfacht. Die Stromversorgung geschieht über den USB-Anschluss. Eine Schnittstelle für einen Touch-Sensor ist ebenfalls vorhanden. Erweiterte Varianten mit WiFi- und Bluetoothmodul , weiteren Schnittstellen (SPI, I2C, UART, SPI) für den Betrieb von externe Sensoren sind über Rutronik erhältlich.