Investition in den Produktionsstandort Kyocera erweitert Halbleiter- und LCD-Produktionsequipment

Kyocera investiert 42 Millionen Euro in die Erweiterung des Produktionsstandorts in Kirishima City. Die Inbetriebnahme ist für Oktober 2018 geplant.

Mit der Erweiterung der »Kokubu-Fabrik« in Kirishima City (Region Kagoshima, Japan) bereitet sich Kyocera auf einen deutlichen Anstieg der Nachfrage für Halbleiter und LCDs vor. Aktuelle Trends, wie das Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz (AI) sowie der vermehrte Einsatz von High-Definition- (HD-) Displays in TV-Geräten und Smartphones, führen zu einem erhöhten Bedarf an Produktionsanlagen.

Die Grundsteinlegung erfolgte Ende November. Ab Oktober 2018 sollen auf der neuen Nutzfläche von 29.232 m² feinkeramische Struktur-Komponenten produziert werden, die für die Herstellung von Halbleitern und TFT-Panels benötigt werden. Innerhalb der ersten sechs Monate ist ein Produktionsvolumen von 22,5 Mio. Euro geplant.