Embedded World 2018 Entwicklungskit für VR-Brillen

Das Fraunhofer FEP entwickelt großflächige OLED-Mikrodisplays auf Silizium. Anwendungsbereiche sind VR- und AR-Brillen und optische Sensorik.
Das Fraunhofer FEP entwickelt großflächige OLED-Mikrodisplays auf Silizium. Anwendungsbereiche sind VR- und AR-Brillen und optische Sensorik.

Auf der Embedded World zeigt das Fraunhofer FEP ein OLED-Mikrodisplay mit HD-Auflösung und Entwicklungskit. Es adressiert die Schwächen aktueller VR-Brillen.

In jüngerer Zeit fokussierte sich die Entwicklungsarbeit am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP) auf die Herstellung von großflächigen OLED-Mikrodisplays mit HD-Auflösung und hoher Bildfrequenz. Sie fand im Rahmen des EU-Projekts LOMID (Large-area cost-efficient OLED microdsiplays and their application) statt.

Auf der Embedded World 2018 wird nun erstmals ein Entwicklungskit vom Fraunhofer FEP für VR-Brillen mit großflächigem OLED-Mikrodisplay vorgestellt. Die Bildschirmdiagonale beträgt 1 Zoll und bietet dem Anwender ein größeres Sichtfeld als es bei heutigen VR-Brillen üblich ist. Die Auflösung und die Bildrate gibt der Silizium-Chip vor, auf dem das OLED monolithisch integriert ist.

OLED-auf-Silizium-Technik

Das FEP stellt OLED-Mikrodisplays in »OLED-auf-Silizium-Technik« her. Sie erlaubt den Forschern u.a. die Integration von weiteren Funktionen direkt in das Display. Möglich ist zum Beispiel eine Kamerafunktion, mit der ein Benutzer das Display per Augenbewegung steuern kann. Durch die berührungslose Steuerung eignen sich die Displays für Datenbrillen für erweiterte (augmented, AR) und virtuelle Realität (VR).

Für moderate Anforderungen an den darzustellenden Inhalt, wurde auch eine Display-Variante mit geringer Leistungsaufnahme entwickelt.