Rekordverkaufszahlen für das iPhone 6s 13 Millionen iPhones in einer Woche

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus brachen nach drei Tagen alle bisherigen Verkaufsstartrekorde von Apple.
Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus brachen nach drei Tagen alle bisherigen Verkaufsstartrekorde von Apple.

Apple hat Ende September die Verkaufszahlen seiner neuen Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus bekannt gegeben: Nur drei Tage nach dem Verkaufsstart waren insgesamt bereits 13 Millionen Modelle verkauft, mehr als bei jedem anderen neu eingeführten Modell.

Die bedeutendsten Märkte für das iPhone liegen für Apple in den USA, Großbritannien und China. Verkaufsfördernd soll sich laut Apples CEO Tim Cook die neue 3D-Touch Funktion ausgewirkt haben. Je nachdem, wie stark der Benutzer auf das Touch-Display drückt, werden unterschiedliche Funktionen ausgeführt.

Im Gegensatz zu Samsung, das in seinen neuen Modellen auf die kontrastreicheren AMOLED-Displays setzt, verwendet Apple die bewährten LCDs. Trotzdem blieben die neuen Samsung Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge hinter den von der Geschäftsführung erwarteten Verkaufszahlen zurück, sodass man bereits Preisanpassungen vornahm. Auch das Smartphone-Geschäft des großen Display-Konkurrenten LG Electronic liegt hinter den Erwartungen zurück. Die Verkaufszahlen für das neueste Modells G4 sind geringer als erhofft ausgefallen.