Sensor-Neuheiten Zuverlässig unter schweren Bedingungen

Microchip stellt mit dem MCP9600 den weltweit ersten IC mit Temperaturmessschaltung vor. In diesem IC sind die Messschaltung, ein präziser Temperatursensor und ein akkurater, hochauflösender ADC mit vorprogrammierter Recheneinheit integriert. Der IC wurde insbesondere für die standardisierten Thermoelementtypen K, J, T, N, S, E, B und R entwickelt. Thermoelemente sind aufgrund ihrer Robustheit und Genauigkeit in rauer Umgebung und bei hoher Temperatur sowie ihrer Fähigkeit, Temperatur über einen extrem weiten Bereich zu messen, die am vielseitigsten einsetzbaren Temperaturmessgeber. Der MCP9600 vereinfacht Thermoelementdesigns durch Integration vieler diskreter Komponenten auf einem Chip, was Platz auf der Leiterplatte spart sowie Kosten und Energiebedarf senkt. Zu den weiteren Merkmalen des MCP9600 gehört ein Digitalfilter für die Temperaturdaten, das die Auswirkungen auf Temperaturschwankungen, systeminternes Rauschen und elektromagnetische Interferenzen minimiert. Im Shutdown-Modus wird der Gesamtenergiebedarf reduziert, während seine vier anwenderprogrammierbaren Alarmausgänge den Overhead des Mikrocontrollers und den Codeaufwand reduzieren, was wiederum das Design vereinfacht. Und schließlich sind die Abmessungen des 20-poligen mQFN-Gehäuses von 5 mm x 5 mm erwähnenswert, was nicht nur den Platzbedarf, sondern auch die Herstellungskosten senkt.
Microchip stellt mit dem MCP9600 den weltweit ersten IC mit Temperaturmessschaltung vor. In diesem IC sind die Messschaltung, ein präziser Temperatursensor und ein akkurater, hochauflösender ADC mit vorprogrammierter Recheneinheit integriert. Der IC wurde insbesondere für die standardisierten Thermoelementtypen K, J, T, N, S, E, B und R entwickelt. Thermoelemente sind aufgrund ihrer Robustheit und Genauigkeit in rauer Umgebung und bei hoher Temperatur sowie ihrer Fähigkeit, Temperatur über einen extrem weiten Bereich zu messen, die am vielseitigsten einsetzbaren Temperaturmessgeber. Der MCP9600 vereinfacht Thermoelementdesigns durch Integration vieler diskreter Komponenten auf einem Chip, was Platz auf der Leiterplatte spart sowie Kosten und Energiebedarf senkt. Zu den weiteren Merkmalen des MCP9600 gehört ein Digitalfilter für die Temperaturdaten, das die Auswirkungen auf Temperaturschwankungen, systeminternes Rauschen und elektromagnetische Interferenzen minimiert. Im Shutdown-Modus wird der Gesamtenergiebedarf reduziert, während seine vier anwenderprogrammierbaren Alarmausgänge den Overhead des Mikrocontrollers und den Codeaufwand reduzieren, was wiederum das Design vereinfacht. Und schließlich sind die Abmessungen des 20-poligen mQFN-Gehäuses von 5 mm x 5 mm erwähnenswert, was nicht nur den Platzbedarf, sondern auch die Herstellungskosten senkt.

Sensoren müssen viel aushalten, vor allem in Industrie- und Automotive-Anwendungen. Trotzdem müssen sie zuverlässig funktionieren. Ob redundante Sensoren oder Sensoren für extreme Temperaturen: Die Hersteller arbeiten stetig an Verbesserungen. Wir zeigen Ihnen die Highlights des letzten Monats.

Bilder: 10

Sensor-Neuheiten: Zuverlässig unter schweren Bedingungen

Sensoren müssen viel aushalten, vor allem in Industrie- und Automotive-Anwendungen. Trotzdem müssen sie zuverlässig funktionieren. Ob redundante Sensoren oder Sensoren für extreme Temperaturen: Die Hersteller arbeiten stetig an Verbesserungen. Wir zei