Quad-Band-Universal-Modem Weltweit überwachen und steuern per Funk

Mit dem neuen Alarm- und Fernwirkmodem ALMIOG01 kann man weltweit in Mobilfunknetzen Statusmeldungen von Anlagen aus versenden bzw. Maschinen oder Systeme auch per Handy-Befehl steuern.
Mit dem neuen Alarm- und Fernwirkmodem ALMIOG01 kann man weltweit in Mobilfunknetzen Statusmeldungen von Anlagen aus versenden bzw. Maschinen oder Systeme auch per Handy-Befehl steuern.

Mit einem neuen, kompakten Quad-Band-Mobilfunk-Modem steht ein recht universell in der Mess-, Regelungs- und Überwachungstechnik einsetzbares Alarm- und Fernwirk-Gerät zur Verfügung, mit dem man weltweit dezentrale Systeme oder Anlagen überwachen und steuern kann.

Das Modem stammt aus der Entwicklung der Firma Wachendorff, es nennt sich GSM-Alarmmodem ALMIOG01 und es erlaubt, Zustandsänderungen an den digitalen und analogen Eingängen des Modems (also beispielsweise Statusänderungen an einer Maschine oder anderen beliebigen Anlage) zu erfassen und direkt per SMS diese Zustandsänderung weltweit an Mobilfunkgeräte weiterzumelden. Und das an verschiedene Empfänger gleichzeitig.

Auch E-Mail- und Fax-Empfänger sind dabei über eine SMS-Wandlung problemlos erreichbar. In betreiberlosen Anlagen, wie z. B. Pumpstationen, Solarfeldern, Windkraftanlagen und Aufzügen, können also Störmeldungen direkt an einen Servicetechniker übermittelt werden.

Doch eine Maschine oder Anlage lässt sich auch von außen per Funkbefehl beeinflussen, denn als steuerungs- und regelungstechnisches Pendant zur Alarm-Meldung lassen sich Relais-Ausgänge am Alarmmodem per SMS oder kostenfreiem Anruf steuern. Dabei sind Sicherheitsfunktionen wie Anrufer-Erkennung per Mobilfunknummer- und Textvergleich aktivierbar. Durch die integrierte Echtzeituhr können die Ausgänge zeitlich freigegeben werden.

Die im Modem aktive Software ist übersichtlich aufgebaut. Somit lässt sich das Alarmmodem einfach und rasch parametrieren und in Betrieb nehmen. Einmal erstellte Projekte lassen sich auf weitere Modems einspielen, was den Aufwand für Serienanwendungen deutlich minimiert.

Da die Versorgungsspannung im Bereich zwischen 12 V und 30 V (bei DC) bzw. zwischen 12 V und 18 V (bei AC) liegen kann, lässt sich das Alarmmodem in vielen Anlagen-Konfigurationen ohne zusätzliches Netzteil einsetzen.

Lieferbar ist das Alarmmodem mit einer Kurzstabantenne sowie einer externen Antenne mit standardmäßig 5 m Kabellänge, so dass die Montage zur besseren Abstrahlung auch außerhalb eines Schaltschrankes erfolgen kann.