Für Elektronikentwickler Wärmebildkamera von Flir Systems

Mit der ETS320 bietet Flir erstmals eine Wärmebildkamera für den professionellen Elektronikentwickler an. Technisch und preislich hat sich der Hersteller dafür an den Anforderungen der Elektronikentwicklung und -fertigung orientiert.

Entwickelt wurde die ETS320 von Flir Systems für die Nutzung in Prüfständen und Elektroniklaboren, in denen eine thermische Analyse von Elektronikkomponenten und bestückten Leiterplatten durchgeführt werden soll. Zum freihändigen Durchführen von Tests lässt sich die Kamera in eine Tischhalterung einspannen. Ihr primärer Anwendungsfall ist das Aufspüren von Hotspots und Temperaturgradienten.

Das ist über einen Messbereich von –20 °C bis 250 °C möglich. Temperaturdifferenzen erkennt die ETS320 ab 0,06 °C, absolute Messwerte sind auf 3 °C bzw. 3 Prozent des Ablesewerts genau. Die Ausgabe des Wärmebildes erfolgt über ein 3-Zoll-LCD. Gespeichert werden die Bilder als radiometrische Standard-JPEG-Dateien mit 14-Bit Messdaten. Der Datenaustausch erfolgt über eine micro-USB-Schnittstelle bzw. einen USB-Anschluss für das IR-Videostreaming.

Mehr als 76.000 Messpunkte

Der IR-Sensor ist ein ungekühlter Mikrobolometer mit 320 x 240 Pixeln, was 76.800 Messpunkten entspricht. Damit lassen sich auch kleine Komponenten auf relativ dicht bestückten Leiterplatten thermisch untersuchen. Die minimale Messpunktgröße beträgt 170 µm. Zur Vereinfachung der Emissionsgradkorretur sind kameraintern vordefinierte Emissionsgrade für verschiedene Materialien in einer Tabelle hinterlegt. Über die Konfigurationssoftware des Herstellers lassen sich weitere Werte hinzufügen. Einflüsse der Umgebungstemperatur auf das Messergebnis und aus anderen Quellen eingefangene IR-Strahlung werden automatisiert kompensiert.

Bilder: 6

Flir Systems erste IR-Kamera für die Elektronikindustrie

Die ETS320 kurz vorgestellt.

Die ETS320 wird über Akkus betrieben. Eine Aufladung erlaubt die Benutzung für ca. 4 Stunden (Aufladung: 2,5 Stunden auf 90 Prozent der vollen Kapazität). Die Kamera ist in einem IP40-Gehäuse eingefasst, misst 22 x 15 x 30 cm³ und wiegt ca. 575 g. Spezifiziert ist sie für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von 10 bis 40 °C. Erhältlich ist sie u.a. über den Distributor Mouser Electronics.