Oszilloskope USB-Kompakt-Scope schafft 12 GHz

Über zwei 12-GHz-Sampling-Kanäle verfügt das neue PicoScope 9201A

Ein neues, buchgroßes Kompakt-Oszilloskop, das via USB an einen PC anschließbar ist, schafft beachtliche 12 GHz an Bandbreite - für diese Gerätekategorie eine neue Leistungsmarke.

Das neue PC-Sampling-Oszilloskop nennt sich PicoScope 9201A, es ist im Vertrieb bei Meilhaus Electronic und verfügt über zwei 12-GHz-Eingangskanäle. Damit ist letztlich ein breites Spektrum an Kommunikations-Signalen mit einer Übertragungsrate von bis zu 6,6 Gbit/s (allerdings bei repetierenden Signalen, was ein Charakteristikum für Sampling-Oszilloskope ist) analysiert werden - einschließlich Ethernet, SONET/SDH, FibreChannel, InfiniBand, XAUI, G.703 bis zu 155 MB und ANSI T1 bis zu STS3.

Masken-Grenzprüfungen für diese und zahlreiche weitere Standards sind ebenfalls möglich. Die Analyse-Funktionen umfassen Cursor-Messungen mit hoher Auflösung, automatische Augendiagramm-Diagnosen mit Statistiken und FFT.

Verfügbar sind außerdem zwei Trigger-Eingänge: ein direkter 1-GHz-Trigger und ein vorskalierter 10-GHz-Trigger. Die PC-Software bietet Auswertemöglichkeiten für über 70 neue Standard-Masken wie RapidIO mit bis zu 3,125 Gbit/s, PCI-Express mit bis zu 5 Gbit/s und Serial ATA mit bis zu 3 Gbit/s.

Das Oszilloskop kann an einen beliebigen Windows XP- oder Windows Vista-Computer mit USB 2.0-Schnittstelle angeschlossen werden.