Laboroszilloskope Universal-Scope mit High-end-Bedienkonzept

Bedienung einfach gemacht: Die Sub-GHz-Scope-Klasse ist um ein praxisgerechtes Teledyne-LeCroy-Modell erweitert worden.
Bedienung einfach gemacht: Die Sub-GHz-Scope-Klasse ist um ein praxisgerechtes Teledyne-LeCroy-Modell (WaveSurfer 3074) erweitert worden.

Für die in vielen Entwicklungslabors recht gefragte Bandbreiten-Kategorie bis 1 GHz hat Teledyne-LeCroy nun in der WaveSurfer 3000-Oszilloskop-Serie ein neues 750-MHz-Modell herausgebracht, das mit einem aus der High-end-Klasse stammenden Bedienkonzept aufwarten kann.

Das neue 750-MHz-Gerät mit der Typenbezeichnung WaveSurfer 3074 nutzt erstmals in dieser Klasse die praxisgerechte LeCroy-MAUI-Bedien-Oberfläche, die bisher eher den Oberklasse-Oszilloskopen vorbehalten war. Damit sind, so der Hersteller, die zahlreichen Funktions- und Analyse-Pakete sowie die Diagnose-Möglichkeiten eines Multifunktions-Scopes durch die effektive Nutzung des 10.1-Zoll-Touchscreen-Bildschirms noch besser zugänglich.

Ansonsten verfügt das Oszilloskop über eine Bandbreite von 750 MHz, einen Erfassungsspeicher von 10 MPkte/Kanal bei einerAbtastrate von bis zu 4 GS/s. Außer den traditionellen Oszilloskop-Anwendungen bietet das Scope eine Reihe weiterer Funktionen wie einem eingebauten Funktionsgenerator, die Protokoll-Analyse mit Seriell-Bus-Decodern und Triggern sowie die Logik-Analyse in einer ebenfalls verfügbaren Mixed-Signal-Konfiguration mit 16 digitalen Kanälen.

Die Kombination aus einer Bildschirm-Wiederholrate von 130.000 Signalen/s, der History-Funktion zur Wiedergabe vorheriger Erfassungen und der automatischen Online-Suche WaveScan macht das Scope zu einem Tool, das besonders für die Erfassung von Signal-Anomalien genutzt werden kann. Auswertetechnisch kann kas Gerät mit erweiterter Mathematik, Parameter-Messungen, segmentierbarem Speicher und LabNotebook-Dokumentation aufwarten.

Zu MAUI: Dabei handelt es sich um ein Bedienkonzept, das speziell für die Touchscreen-Bedienung konzipiert wurde. Alle wesentlichen Einstellungen wie die Positionierung und Vergrößerung von Signalen, die Einrichtung der Mess-Cursors, die Definition von Messparametern und Auswahl von Menüs erfolgen direkt über den Touchscreen. MAUI ist letztlich auf einfache Bedienung ausgelegt. Intuitiv erfassbare Einstellungen und erweiterte Analyse-Möglichkeiten sind dabei in die Bedienung integriert. Die intuitiven und logisch aufgebauten Menüs sorgen für eine rasche Konfiguration und die sich automatisch anpassende Anzeige zeigt rasch die geforderten Resultate.