Umgebungssensor von Omron Sieben Messgrößen für das IoT

Der Omron 2JCIE-BL01 kann unter Anderem zur Überwachung der Umgebungsbedingungen in Büroräumen eingesetzt werden.
Der Omron 2JCIE-BL01 kann unter Anderem zur Überwachung der Umgebungsbedingungen in Büroräumen eingesetzt werden.

Omron Electronic Components präsentiert den neuen Multifunktions-Umgebungssensor 2JCIE-BL01. Das leicht integrierbare Modul misst sieben Parameter und überträgt die Ergebnisse per Bluetooth.

Der neue Omron 2JCIE-BL01 wurde speziell für autonome IoT-Systeme entwickelt. Er misst Temperatur, Feuchtigkeit, Licht, UV-Index (UVI), Luftdruck, Geräuschniveau und die Beschleunigung eines Objekts (ausgelöst durch Bewegung, Schwerkraft, Vibrationen, etc.). Die Umgebungswerte werden in einem eingebetteten Datenprotokollierungsspeicher eingesetzt. Der Sensor eignet sich für Anwendungsgebiete wie die Überwachung und Steuerung industrieller Umgebungen. Aber auch in Büroumgebungen oder in Wohnräumen kann der 2JCIE eingesetzt werden. Er eignet sich außerdem für den Einsatz im Freien.

Die gespeicherten Daten lassen sich via Bluetooth Low Energy herunterladen. Das Modul selbst weist eine sehr niedrige Leistungsaufnahme auf und kann mit einer normalen 3-V-Lithiumbatterie etwa sechs Monate lang (je nach Messintervall) betrieben werden. Der Umgebungssensor 2JCIE ist Cloud-kompatibel und erfordert keine zusätzliche Hardware. Nach Wunsch lassen sich Schwellwerte festlegen, um den Anwender bei abweichenden, ungewöhnlichen Sensormessungen sofort zu benachrichtigen.

Der 46 x 39 x 15 mm³ kleine Umgebungssensor wiegt 16 g und lässt sich in jedes System leicht einbauen. Die Bluetooth-Verbindung hat eine Reichweite von ca. 10 m. Die Betriebstemperatur liegt zwischen -10°C und 60°C.