Messegeschehen Sensor + Test erfolgreich erweitert

Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg zeigte einen Flugroboter für Katastrophenschutz- und Überwachungszwecke (z.B. von Solarfeldern)
Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg zeigte auf der Sensor+Test einen Flugroboter für Katastrophenschutz- und Überwachungszwecke (z.B. von Solarfeldern)

Nach drei sehr gut besuchten Messetagen ist die 21. Messtechnik-Messe SENSOR+TEST in Nürnberg erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt nutzten mehr als 8.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, sich umfassend über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik zu informieren.

Nicht nur die Zahl der Besucher (über 8000), sondern auch die Ausstellerzahl konnte mit jetzt 575 (Vorjahr: 543) leicht gesteigert werden. Der Anteil internationaler Aussteller stieg dabei auf einen Rekordwert von über 36 %.

Auch die begleitenden Kongresse – die 17. ITG/GMA-Fachtagung „Sensoren und Messsysteme“ und die „etc2014 – 34. European Telemetry and Test Conference“ (siehe Bild) waren sehr gut besucht. Erstmals gab es dazu im Foyer der SENSOR+TEST das „Telemetry Village“ als Gemeinschaftsstand zu den Themen Telemetrie, Telecontrol, Test-Instrumentierung und Datenverarbeitung.

Der mit 10.000 Euro dotierte AMA-Innovationspreis 2014 wurde am Eröffnungstag an ein Team junger Wissenschaftler von der Universität Stuttgart und der Mahr GmbH für ihre innovative Entwicklung zum Thema „TWI - schnelle und flexible Asphären- und Freiformflächenvermessung“ verliehen.

Die nächste SENSOR+TEST wird vom 19. bis 21. Mai 2015 wiederum im Messezentrum Nürnberg stattfinden, turnusgemäß begleitet von den beiden wissenschaftlichen AMA Kongressen SENSOR und IRS2. Mehr zur diesjährigen Messe finden Sie in unserer Bilderstrecke über Kfz-Messtechnik.