Testen und Automatisieren Prüfsysteme auf der Productronica

Erstmals stellt Göpel die neue Strategie zum Produktionstest von IoT-Devices JEDOS mit ihrem vollen Funktionsumfang vor.
Erstmals stellt Göpel die neue Strategie zum Produktionstest von IoT-Devices JEDOS mit ihrem vollen Funktionsumfang vor.

Die fortschreitende Automatisierung mit dem Ziel Industrie 4.0 treibt auch die Entwicklung von Test- und Inspektionssystemen. Das zeigt sich auch auf der productronica 2015 vom 10. bis zum 13. November in München. Wir zeigen einige Highlights.

Der Zugriff auf die immer komplexeren Baugruppen von heute wird immer schwieriger und hat eine sinkende Fehlerabdeckung zur Folge. Daher stellt JTAG Technologies am Stand 458 in Halle A1 Kombinationen von ATE mit Boundary Scan vor: ICT, MDA oder Flying Probe Systeme können schnell und problemlos mit der JTAG Technologies Boundary Scan Lösung nachgerüstet werden. Spezielle Einschubkarten und Softwareintegrationen erlauben die Vorteile beider Systeme zu nutzen und in Einklang zu bringen. Bestehende Funktionstests auf Basis von National Instruments Labview/Teststand, C++ , .net oder anderen Programmiersprachen unterliegen oft sehr komplexen und zeitauf-wändigen Testprogrammen. Ein schneller Zugriff auf die Baugruppe über die Boundary Scan Pins, kann vorhandene Testprogramme sowie die Diagnose im Fehlerfall vereinfachen.

Boundary Scan und Inspektion

Im Bereich elektrischer Testlösungen präsentiert Göpel Electronic neue Features zum Prüfen von High-Speed-Bussystemen wie PCIe, USB 3.0 und GBit Ethernet präsentiert. Erstmals wird die neue Strategie zum Produktionstest von IoT-Devices JEDOS mit ihrem vollen Funktionsumfang vorgestellt. Das neue CION-LX Module/FXT-192 bietet neue Möglichkeiten zum Test von analogen, digitalen und Mixed-Signal-Signalen und erweitert das Boundary-Scan-Verfahren auf scanunfähige Partitionen. Mit insgesamt 191 Kanälen und dynamischen Testressourcen sind sowohl statische als auch dynamische at-speed-Tests möglich, was eine bedeutende Verbesserung der strukturellen Fehlerabdeckung und flexiblere Teststrategien ermöglicht. Auf dem Stand 239 in Halle A1 zeigt Göpel auch optische und elektrische Inspektionssysteme. So wird zum Beispiel mit dem VarioLine ein neues AOI-System mit vollständig neuem Kameramodul präsentiert. Es beinhaltet ein 4fach-Schrägblickmodul mit 360°-Inspektion sowie Multispektralbeleuchtung. Optional kann das AOI-System zusätzlich mit dem Messmodul 3D•EyeZ ausgestattet werden, mit dem orthogonale und telezentrische 3D-Messungen an Bauteilen und Lötstellen möglich sind. Neben vor allem in der SMD-Bestückung eingesetzten AOI-Systemen findet auch in diesem Jahr das eigens für den THT-Bereich entwickelte System THT-Line den Weg auf die Messe in München. PILOT Connect ist ein System zur Verknüpfung aller Inspektionsdaten der automatischen optischen, Pasten- und Röntgeninspektion. Die einheitliche Schnittstelle erfasst und verwaltet zentral die Maschinen- und Betriebsdaten der angebundenen Systeme und führt alle Prüfdaten auf einem Verifikations- und Reparaturplatz zusammen.

Automatisiertes Testen

Seica legt seinen Schwerpunkt auf die Automatisierung. So präsentiert das Unternehmen den Tester Compact SL in seiner Quad-Job-Konfiguration als vollständig automatisierte Lösung für die Großserien-Produktion. Konfigurierbar für die Funktion als In-Circuit-, Vor-Funktions-, Funktions- und Kombitester sichert dieses System den Hochgeschwindigkeitstest von Einzelleiterplatten und Nutzen in hoher Messgenauigkeit in vollautomatisierten Linien sicher – durch paralleles Testen von vier Prüflingen, wo sinnvoll möglich.

Der Pilot4DV8 hat zwölf mobile Testeinheiten, verteilt auf die beiden Seiten des zu prüfenden Boards. Die vertikale Architektur sorgt dafür, dass alle Einheiten zu jeder Zeit zum Testen zur Verfügung stehen. Das System wird auf der diesjährigen Productronica in der neuen Durchlauf-Konfiguration gezeigt, integriert in eine automatisierte Produktionslinie.

Der Rapid 280 hat acht vollständig unabhängige Testnadeln, verteilt auf die beiden Seiten der zu prüfenden Leiterplatte. Durch die vier Tastköpfe je Leiterplattenseite und insbesondere die Gesamtheit der Hard- und Software-Messtechnik der Seica-Plattform ist das System in der Lage, elektrische Standardtests, Kelvin-Messungen und Tests eingebetteter aktiver und passiver Bauteile durchzuführen. Auf der Productronica wird Seica insbesondere die Produktivität dieser Lösung demonstrieren, die auf der Kombination des integrierten Transportsystems mit den automatischen Lade-/Entlademodulen von Seica Automation beruht.

Am Messestand A1.445 wird Seica seinen Besuchern den Pilot4Dv8 und den Rapid 280 zusammen mit den neuen Magazin-Be- und Entladermodulen von Seica Automation in vollautomatischer Konfiguration präsentieren.