Vektor-Netzwerkanalysator von Tektronix PC-gesteuerter USB-VNA

Bei USB-basierten Messgeräte übernimmt der Laptop viele Aufgaben. Dadurch werden Kosten und Platz gespart, so wie bei den TTR500-VNAs von Tektronix.
Bei USB-basierten Messgeräte übernimmt der Laptop viele Aufgaben. Dadurch werden Kosten und Platz gespart, so wie bei den TTR500-VNAs von Tektronix.

Nach USB-Spektrumanalysatoren steigt Tektronix nun auch in den Markt für USB-Vektor-Netzwerkanalysatoren ein. Die TTR500-Serie besteht aus vollständigen 2-Port-S-Parameter-VNAs mit zwei Pfaden für Frequenzen bis zu 6 GHz.

Tektronix stellt die USB-Vektor-Netzwerkanalysatoren der Serie TTR500 vor und erweitert damit das wachsende Portfolio von USB-basierten Hochfrequenzinstrumenten, das bisher vor allem aus den Spektrumanalysatoren bestand.

Die Geräte der TTR500 Serie sind vollständige 2-Port-S-Parameter-VNAs mit zwei Pfaden für Anwendungen, wie die Messung von passiven/aktiven Komponenten, Antennen und Anpassungsschaltungen, Hochfrequenz-Modulen, Testkabeln, Adaptern und mehr. Sie zeichnen sich durch eine solide Spezifikation aus, wie einen Frequenzbereich von 100 kHz bis 6 GHz, einen Dynamikbereich von 122 dB, Trace-Noise von weniger als 0,008 dB und eine Ausgangsleistung von -50 bis +7 dBm, alles in einem kompakten Gehäuse mit einem Gewicht von weniger als 2,3 kg.

Wie schon beim USB-Spektrumanalysator RSA306 erfolgt die Datenverarbeitung zum größten Teil im PC bzw. Laptop. Dadurch werden Kosten und Platz eingespart. Der TTR500 wurde für den Betrieb mit einem Windows-PC oder Laptop entwickelt. Die VectorVu-PC-Software gewährleistet eine konventionelle Steuerung und Kalibrierung des Instruments. Für automatische Testsysteme in der Entwicklung oder der Produktion bietet VectorVu-PC eine Programmunterstützung für SCPI-Befehle, einschließlich einer Befehlskompatibilität mit gängigen älteren VNAs. Dadurch wird eine einfache Integration in vorhandene Testsysteme gewährleistet. Außerdem beinhaltet die Software einen Offline-Modus für die Datenanalyse über ein mit gängigen EDA-Simulationswerkzeugen kompatibles Ausgabedatei-Format.

Ein wichtiges Merkmal des TTR500 ist das integrierte Bias-Tee. Dieses ist auf beiden Ports zugänglich und erlaubt ein einfaches Anlegen einer DC-Vorspannung an aktive Komponenten, wie z.B. Verstärker. Damit müssen die Anwender nicht mehr ein externes Bias-Tee einsetzen oder ein teures Instrument mit einem optionalen internen Bias-Tee kaufen. Das in den TTR500 integrierte Bias-Tee erlaubt eine Vorspannung von 0 bis ± 24 V und 0 bis 200 mA auf beiden Ports für aktive Bauteile.

Um die Lösung abzurunden, sind für die TTR500-Serie verschiedene robuste Erweiterungen, wie ein stabiler Transportkoffer, Gestell-Einbausätze, robuste Phasen-stabile Kabel, Abschwächer, Adapter und Kalibrierkits verfügbar.