Oszilloskope von TiePie Oszilloskopserie um EMV-Zubehör erweitert

TiePie ergänzt die Oszilloskope seiner HS6 DIFF-Serie um einen Sondersatz für EMV-Konformitätstests. Er besteht aus einem Softwarepaket, Magnet- und elektrischen Feldsonden.

Mit der E-Option werden die fünf Modelle von TiePies HS6 DIFF-Serie um den EMV-Sondensatz TP-EMI-HS6 ergänzt. Voraussetzung für die Nutzung ist eine vorherige Speichererweiterung und eine Safe-Ground-Modifikation an den Oszilloskopen, die der Hersteller als standardisierte Erweiterungsmodule (XM-Option und G-Option) anbietet.

Mit der E-Option wird das Oszilloskop über ein Softwarepaket um die Funktionalität eines EMV-Analysators erweitert, was dem Benutzer die Möglichkeit bietet, mit vorab durchgeführten Konformitätstests die kostenintensive Zeit im EMV-Labor zu reduzieren.

Der mitgelieferte EMV-Sondensatz TP-EMI-HS6 enthält drei Magnetfeld-Sonden (H-Feld-) und eine elektrische Feldsonde (E-Feld). Über das Stativ lassen sich die Sonden richtig zum Prüfling ausrichten und fixieren. Passende Verbindungskabel und ein geerdeter 50-Ohm-Abschlusswiderstand sind im Set enthalten.

Angewendet auf das leistungsstärkste Oszilloskop der Serie (HS6 DIFF-1000) stehen dem Benutzer mit der EMV-Erweiterung folgende Optionen zur Verfügung:

  • Multi-Display-Option zur gleichzeitigen Betrachtung mehrerer Teile des Spektrums.
  • Minimale Auflösungsbandbreite von bis zu 7,45 Hz (bei einer Spanne von 500 MHz).
  • Dynamikbereich von 140 dB für Messung verschiedener Störfrequenzen.
  • Der EMI-Analysator kann auch als normaler Spektrumanalysator verwendet werden.
  • Mit einer doppelkonischen Antenne oder einer Combilog-Antenne kann ein Spektrum von 10 MHz bis 500 MHz gemessen werden.

Erhältlich ist die Oszilloskopserie mit E-Option über den Distributor Plug-In Electronics.