Digitales Oszilloskop Multimeter und Touchscreen inklusive

Die neue Oszilloskop-Serien GDS-200 und GDS-300 von Saelig mit großem Touchscreen und eingebautem Multimeter.
Die neue Oszilloskop-Serien GDS-200 und GDS-300 von Saelig mit großem Touchscreen und eingebautem Multimeter.

Wenn es ans Testen und die Fehlersuche geht, sind Multimeter neben Oszilloskopen wohl die am häufigsten benutzen Messgeräte. Bei den Serien GDS-200/300 von Saelig sind beide in einem Gerät kombiniert. Ein 7-Zoll-Touchscreen erleichtert die Bedienung.

Saelig hat zwei neue Serien tragbarer und batteriebetriebener Digital-Oszilloskope im Programm. Die Serien GDS-300 und GDS-300 des Herstellers GW Instek sind in Versionen mit 70 MHz, 100 MHz und 200 MHz Bandbreite erhältlich, bei einer maximalen Samplerate von bei 1 GSa/s auf zwei Kanälen. Ein Digital-Multimeter ist mit eingebaut: Bei der Serie GDS-200 mit 5.000 Counts, bei der Serie GDS-300 mit 50.000 Counts. Die Multimeter können gleichzeitig AC- und DC-Spannungen und –Ströme, sowie die Temperatur messen. Die Daten können als Trends über die Zeit geplottet werden

Die Bedienung erfolgt über einen 7 Zoll großen LCD-Touchscreen, der im Hoch- oder Querformat genutzt werden kann. Über Berührungen können Waveforms verschoben werden, die Trigger festgelegt werden und Menüs ausgewählt werden. Mit den vom Smartphone gewohnten Zoom-Bewegungen können die Spannungs- und Zeitskalen verändert werden.

Die GDS-200 und GDS-300 Oszilloskope haben einen Speicher, in dem bis zu 30.000 Waveforms abgespeichert werden können. Über eine USB-Verbindung können diese an einen PC übertragen werden, oder vom PC auf das Oszilloskop gespeichert werden. Über USB kann auch ein Smartphone angeschlossen werden, um die Daten über das Mobilfunknetz zu übertragen.