GSM-R-Tester von Cobham Wireless: Mobilfunktester für Bahnnetzbetreiber

Der Cobham Wireless 2201R ist für den Test von GSM-R-Funkkommunikation vorgesehen.
Der Cobham Wireless 2201R ist für den Test von GSM-R-Funkkommunikation vorgesehen.

Cobham Wireless stellt ein neues Mobilfunk-Testgerät vor, das speziell für die GSM-R-Funkkommunikation im Bahnwesen entwickelt wurde.

Bahnnetzbetreiber und Anbieter von GSM-R-Mobilfunk und -Modems müssen den korrekten Betrieb von GSM-R im Labor als auch im Feld gewährleisten. Der Cobham Wireless 2201R verbindet sich direkt mit GSM-R-Einrichtungen wie hochleistungsfähige Klasse-2-Funksysteme. Das Gerät dient als Ersatz des vorherigen Testers 4202R. Der 2201R ist tragbar, bietet eine einfach zu bedienende Schnittstelle sowie schnelle und genaue HF-Messungen. Hinzu kommen weitere Funktionen wie Sprach-, Daten und SMS-Tests. Das Gerät lässt sich optional über einen Akku mit 2,5 Stunden Batterielebensdauer betreiben. Die kompakte Form und das leichte Gewicht des 2201R sorgen für ein einfaches Testen des Funksystems im beengten Lokomotiv-Führerhaus. Der Tester bietet Griffe an allen Ecken; der Akku befindet sich an der Rückseite und kann einfach abgenommen und ausgetauscht werden.

Der 2201R simuliert Gruppenrufe (VGCS) auf verschiedenen Prioritätsebenen – einschließlich Notrufe – um die Leistungsfähigkeit der Führerhaus- und Mobilfunksysteme sowie der Peripherie wie optische und akustische Alarme zu testen. Diese Tests gewährleisten den ordnungsgemäßen Betrieb des gesamten Funksystems und helfen dabei, die Sicherheitsfunktionen für den Notfall zu überprüfen.

Der 2201R testet auch Gruppenrufe zum und vom Funksystem, um die bidirektionale Kommunikation zu überprüfen. Für ausgehende Anrufe dekodiert der Tester die Gruppen-ID und Priorität, während Messungen durchgeführt werden.

Die SMS-Funktion (Short Message Service) des 2201R führt zusätzliche Tests durch, indem alle notwendigen Parameter des Telefons verwendet werden, um Nachrichten zu übertragen, mit denen Techniker Fehlerursachen analysieren können.

GSM-R arbeitet wie GSM in den 900- und 1800-MHz-Bändern und ersetzt ältere UKW-Funksysteme im Bahnwesen. Obwohl die GSM-R-Spezifikation bereits im Jahr 2000 verabschiedet wurde und einige europäische Netzbetreiber ab 2006 mit der Umsetzung begannen, wird das Netzwerk immer noch erweitert.