Tragbares Oszilloskop Mobil und fernsteuerbar

Der R&S Scope Rider kann über WLAN ferngesteuert werden. Das ermöglicht Messungen an gefährlichen Orten.
Der R&S Scope Rider kann über WLAN ferngesteuert werden. Das ermöglicht Messungen an gefährlichen Orten.

Rohde & Schwarz treibt die Entwicklung tragbarer Messgeräte weiter voran. Nachdem im Herbst 2015 der tragbare Spektrumanalysator Spectrum Rider vorgestellt wurde, führt die Firma nun ihr erstes tragbares Oszilloskop im gleichen Gehäuse und Design ein: den R&S Scope Rider.

Die Leistungsdaten des neuen Oszilloskops von Rohde & Schwarz sind für ein tragbares Gerät sehr gut: Die Erfassungsrate liegt bei 50.000 Messkurven pro Sekunde. Wahlweise zwei oder vier Kanäle laufen über den neu entwickelten 10-bit-A/D-Umsetzer, der eine maximale Bandbreite von 500 MHz ermöglicht. Zusätzlich zur Oszilloskop-Funktion kann das Messgerät auch als Logikanalysator auf acht digitalen Kanälen, als Protokollanalysator mit Trigger- und Dekodier-Funktion, als Datenlogger und als digitales Multimeter eingesetzt werden.

Die Bedienung erfolgt wie schon beim Spectrum Rider über einen großen kapazitiven Touchscreen oder über große Tasten und einen Drehknopf. Das Gehäuse ist IP51-zertifiziert und bietet Schutz vor Staub und Tropfwasser. Die Unempfindlichkeit gegen mechanische Belastung wird durch militärische Standards garantiert. Das Gerät erfüllt die Messkategorien CAT IV bis 600 V und CAT III bis 1000 V.

Für das Speichern und Austauschen von Messdaten stehen neben einer microSD-Karte eine USB- und eine Ethernet-Schnittstelle zur Verfügung. Außerdem ist in den R&S Scope Rider eine WLAN-Schnittstelle integriert. Als Hotspot konfiguriert, erlaubt diese eine Fernsteuerung per Smartphone, Tablet-PC oder Notebook. Dafür genügt ein Web-Browser, eine spezielle Bediensoftware ist nicht nötig.

Mit nur 2,4 kg und einer Akkulaufzeit von mehr als vier Stunden ist das Gerät gut für den mobilen Einsatz geeignet. Der Scope Rider ist als 4-Kanal-Gerät oder 2-Kanal-Gerät jeweils in den Bandbreiten 60 MHz, 100 MHz, 200 MHz, 350 MHz und 500 MHz erhältlich. Zum Markteintritt stehen Trigger- und Dekodieroptionen für I2C, SPI, UART, RS-232, RS-422 und RS-485 zur Verfügung.