EMV 2017 in Stuttgart Mehr Ausstellungsfläche, interessante Workshops

Die EMV 2017 findet turnusgemäß wieder in der Messe Stuttgart statt.
Die EMV 2017 findet turnusgemäß wieder in der Messe Stuttgart statt.

Vom 28. bis 30. März bietet die Fachmesse EMV in Stuttgart Einblicke in alle Bereiche der elektromagnetischen Verträglichkeit. Dieses Jahr wurde die Ausstellungsfläche vergrößert. Daneben vermitteln Experten in den Workshops ihr Wissen für die praktische Anwendung.

Im letzten Jahr zeigten 136 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen auf der EMV; 3297 Fachbesucher (davon 30 % aus dem Ausland) kamen nach Düsseldorf. Diese Zahlen sollen in diesem Jahr weiter gesteigert werden. Nachdem die Messe 2016 mit dem parallelen Kongress in Düsseldorf stattfand, ist in diesem Jahr turnusgemäß wieder Stuttgart mit begleitenden Workshops an der Reihe. Das Angebotsspektrum der Aussteller in der Messehalle C2 deckt alle Bereiche der elektromagnetischen Verträglichkeit ab und reicht von EMV-Bauelementen über EMV-Dienstleistungen bis hin zu EMV-Ausrüstung.

Die Veranstalter der Messe Frankfurt sind besonders stolz, dass 2017 einige Aussteller zum ersten Mal auf der EMV vertreten sind. Dazu gehören unter anderem der Messgerätehersteller Teledyne LeCroy (Stand 204), Pro Nova Elektronik als Anbieter für Mikrowellenkomponenten und Systeme (Stand 302), UL International Germany (Stand 217) und das spanische Unternehmen LGAI Technological Center (Stand 515).
 

Bilder: 6

EMV 2017 in Stuttgart

Vom 28. bis 30. März bietet die Fachmesse EMV in Stuttgart Einblicke in alle Bereiche der elektromagnetischen Verträglichkeit. Wir zeigen einige Produkthighlights der Aussteller.

Nicht nur auf der Messe neu, sondern auch neu im EMV-Geschäft ist LumiLoop aus Dresden (Stand 104). Das Unternehmen ist 2015 aus einem Spin-off der Technischen Universität Dresden entstanden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und Vermarktung von lasergespeisten Sensorsystemen. Im Bereich EMV-Messtechnik hat sich das Unternehmen auf lasergespeiste E-Feldsonden zur Störfestigkeitsprüfung spezialisiert, die auf der EMV 2017 vorgestellt werden.

Am Stand 412 stellt Advanced Test Equipment Rentals (ATEC) sein Unternehmenskonzept vor: Statt EMV-Testgeräte zu verkaufen, bietet das amerikanische Unternehmen seinen Kunden an, die Geräte für eine bestimmte Zeit zu mieten. Die Geräte stammen von Herstellern wie beispielsweise Ametek CTS, EMC Partner und Amplifier Research.

Um diesen neuen Ausstellern einen ansprechenden Standplatz bieten zu können, aber auch um langjährigen Ausstellern die Möglichkeit der Standerweiterung zu geben, wurde die Hallenfläche um knapp 300 m² auf insgesamt 4000 m² vergrößert. Weitere Highlights der Aussteller finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Produktsicherheit

Auch eine konzeptionelle Neuerung gibt es auf der EMV 2017: Auf Vorschlag des EMV-Komitees wurde das Themenspektrum um den Bereich »EMV und Produktsicherheit« ergänzt. Ziel ist es, Synergieeffekte zu nutzen und Schnittpunkte für beide Bereiche zu erkennen. Beide Themen betreffen praktisch alle elektrischen und elektronischen Geräte. So gehören sie zum Beispiel beide zur CE-Konformitätserklärung. Daher haben viele Fachleute auf dem Gebiet der EMV immer wieder auch mit der Produktsicherheit zu tun. Gerade bei kleineren und mittleren Unternehmen liegen die Zuständigkeiten oft bei ein und der selben Person. So bietet es sich an, die Produktsicherheit mit ins Portfolio der EMV aufzunehmen. So zeigen am Gemeinschaftsstand »EMV und Produktsicherheit« (Stand 219) Aussteller wie CTC advanced oder SGS Germany ihre Produkte und Dienstleistungen. Das neue Thema spiegelt sich auch in zwei zusätzlichen Workshops wider. Einen umfassenden Überblick über die Richtlinien, produktrechtlichen Zusammenhänge und aktuelle Rechtsprechungen erhalten Teilnehmer im Workshop »EMV und Produktsicherheit: Die neuen Pflichten in der Praxis«. Der Workshop »EMV- und Produktsicherheit: Anforderungen für den internationalen Marktzugang« beleuchtet in diesem Zusammenhang den weltweiten Vertrieb von Produkten.