Elektronische Messtechnik "Keysight Technologies" - der neue Agilent-Messtechnik-Bereich

Das Logo von Keysight Technologies, des von Agilent demnächst ausgegliederten Elektronik-Messtechnik-Bereiches, visualisiert mit der Wellenform den Kernbereich der Unternehmens-Aktivitäten.
Das Logo von Keysight Technologies, des von Agilent demnächst ausgegliederten Elektronik-Messtechnik-Bereiches, visualisiert mit der Wellenform den Kernbereich der Unternehmens-Aktivitäten.

Letztes Jahr hatte Agilent Technologies angekündigt, das Unternehmen in zwei separate, börsennotierte Unternehmen aufzuteilen - eines soll den Bereich der elektronischen Messtechnik umfassen, das andere den Life-Science-Bereich. Seit Herbst wurde nun der Name des Messtechnik-Bereiches recherchiert. Jetzt ist er bekannt: Keysight Technologies.

Der Name leitet sich aus den beiden englischen Worten für "key" und "insight" ab. Key steht für etwas Wichtiges, konkret für "Schlüsseltechnologien", und "insight" für den fundierten Einblick in neue Technologien und Verfahren.
Die erklärende Unterzeile zum neuen Namen lautet "Unlocking Measurement Insights for 75 Years". Dies soll an den Ursprung des Unternehmens erinnern und daran, dass die Electronic Measurement Group von Agilent ihren Ursprung in dieser Unternehmenswurzel Hewlett-Packard hat.
Im Logo von Keysight Technologies visualisiert eine rote Kurvenform den Kernbereich der Unternehmensaktivität, nämlich die elektronische Messtechnik. Dies soll auch eine optische Unterscheidung vom anderen Bereich Agilent Technologies widerspiegeln.
Für das Geschäftsjahr 2013 wird das Unternehmen mit seinen 9500 Mitarbeitern mit Stammsitz im kalifornischen Santa Rosa übrigens gemäß letzter Schätzung einen Umsatz von rund 2,9 Mrd. US-Dollar in die Bücher schreiben können, Präsident und CEO ist Ron Nersesian.
Keysight Technologies soll sich endgültig finanztechnisch und juristisch von Agilent im November 2014 trennen, dann werden auch die Aktien ausgegeben.

In Deutschland wird eine normale GmbH-Struktur bestehen mit Böblingen als Basis. Wie der Geschäftsführer von Agilent Technologies Deutschland und Vizepräsident Agilent Technologies, Siegfried Gross, erwähnte, wird das Re-Branding der bestehenden und neuen Produktlinien und das Ausstatten mit den neuen Logos schrittweise erfolgen: "Der Kunde wird einen reibungslosen Übergang feststellen." - Die personelle Besetzung der Management-Ebene in Deutschland soll erst noch festgelegt werden, so Gross.