Sensorik Kamera und Wärmebildsensor verhüten Schäden

Der Wärmebild-Multisensor AX8 kombiniert eine Wärmebild-Sensorik mit einer Kamera im sichtbaren Lichtspektrum.
Der Wärmebild-Multisensor AX8 kombiniert eine Wärmebild-Sensorik mit einer Kamera im sichtbaren Lichtspektrum.

Eine Kombination aus Wärmebildkamera-Kern mit einer Kamera im sichtbaren Lichtspektrum eignet sich für die automatische, unterbrechungsfreie Zustandsüberwachung von kritischen elektrischen und mechanischen Komponenten: Schadens-Früherkennung ist das Stichwort.

Der Wärmebildmultisensor AX8 von FLIR Systems eröffnet die wirksame Früherkennung von temperaturbedingten Problemen der elektrischen und mechanischen Ausrüstung, Schutz vor ungeplanten Ausfällen, Serviceunterbrechungen und Betriebsstörungen. Damit ist dieser Sensor sehr gut für die kontinuierliche Zustandsüberwachung und den Brandschutz geeignet – und kommt vollkommen ohne regelmäßige manuelle Scans aus.

Diese Multifunktionskamera, die für 765 Euro verfügbar ist, zeigt nicht nur über 4.800 aktive Temperaturpunkte pro Bild, sondern bietet über Standard-Schnittstellen (Ethernet/IP und Modbus-TCP) auch Streaming-Temperaturdaten für einfache Analysen. Außerdem verfügt sie über ein eingebautes Web-Interface und ein vollständiges Paket von Analyse- und Alarm-Funktionen, die automatisch Warnungen senden, wenn erhöhte Temperaturwerte erkannt werden.

Mit Abmessungen von nur 54 x 25 x 95 mm lässt sich der Kamerasensor  leicht in elektrische Anlagen sowie in jede denkbare Produktionsumgebung integrieren. Der AX8-Stream (Wärmebild, visuelle Daten und MSX-Video) kann als MJPEG, MPEG oder H.264-Format ausgegeben werden und bietet dadurch vielfältige Bild-Möglichkeiten.

Einsatzgebiete ergeben sich in unterschiedlichsten Umgebungsbereichen, einschließlich:

• Prozess- und Fertigungsindustrie

• Datenzentren

• Energie-Erzeugung und -Verteilung

• Transport und Nahverkehr

• Lageranlagen

• Kältelagerhallen

• Condition Monitoring