Messtechnik Isabellenhütte und austriamicrosystems kooperieren

Mehr Möglichkeiten in der Entwicklung und Produktion von flexibel anpassbaren Sensorsystemen erhofft sich Peter Müller, kaufmännischer Geschäftsführer der Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG, von der engen Kooperation mit austriamicrosystems.

Die Isabellenhütte, bekannt durch integrierte Präzisions-Messwert-Erfassungssysteme für Strom, Spannung und Temperatur im Batteriemanagement, hat mit dem österreichischen Chip-Haus austriamicrosystems einen Kooperationsvertrag geschlossen.

Sowohl austriamicrosystems als auch die Isabellenhütte haben bereits mehrere Messwerterfassungssysteme für das Batteriemanagement in 12- bzw. 24-V-Anlagen sowie in Hochvolt-Systemen gemeinsam entwickelt. Diese jahrelange Zusammenarbeit mündet nun in einem Kooperationsvertrag. Beide Unternehmen wollen sich durch die Bündelung von Kompetenzen Vorteile in der weiteren Entwicklungsarbeit verschaffen und die Marktdurchdringung vorantreiben.

»Wir versprechen uns von der gemeinschaftlichen Entwicklungsarbeit mit austriamicrosystems mehr Möglichkeiten in der Entwicklung und Produktion von flexibel anpassbaren Sensorsystemen«, so Peter Müller, kaufmännischer Geschäftsführer der Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG.

Und auch Bernhard Czar, Marketing Direktor im Bereich Automotive bei der austriamicrosystems AG, ist von der Kooperation überzeugt: »Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach ICs weiter steigen wird, denn das Batteriemanagement ist eine Schlüsseltechnologie in der Fahrzeugtechnik.«