Beschleunigungssensor von ST Hohe Auflösung und kleine Stromaufnahme auf wenig Platz

Der LIS2DW12 von STMicroelectronics wurde für Smartphones und Wearables entworfen.
Der LIS2DW12 von STMicroelectronics wurde für Smartphones und Wearables entworfen.

Der 3-Achsen-Beschleunigungssensor LIS2DW12 von STMicroelectronics bietet rauscharme Messungen bei kleiner Stromaufnahme in einem nur 2 x 2 x 0,7 mm³ messenden Gehäuse.

Als neues Mitglied der MEMS-Produktfamilie von ST besitzt der LIS2DW12 einen 16-Bit-Ausgang und kann so konfiguriert werden, dass entweder eine niedrige Stromaufnahme oder geringes Rauschen die Priorität hat. Für jeden Modus gibt es fünf verschiedene Einstellungen. Ein besonderes Feature, das es für vier Einstellungen in jedem Modus gibt, macht das Aktivieren des Systems zum Abfragen von Daten entbehrlich und ermöglicht stattdessen effiziente Single-Byte-Transfers, was die System-Verlustleistung weiter minimiert und zur Verlängerung der Batterielebensdauer beiträgt.

Die Rauschdichte konnte auf 90µg/√Hz reduziert werden. Hiervon profitiert die Messgenauigkeit von Anwendungen der nächsten Generation, vom Healthcare-, Fitness- und Gaming-Bereich über die industrielle Sensorik bis zur Umgebungsüberwachung.

Die Stromaufnahme ist mit 50 nA im Standby- bzw. 380 nA im Low-Power-Modus (bei einer Ausgangs-Datenrate von 1,6 Hz) sehr gering. Der Betriebsspannungsbereich von 1,62 V bis 3,6 V sorgt für erweiterte Einsatzmöglichkeiten auch mit kleinen Knopfzellen. Zur Senkung der System-Verlustleistung tragen außerdem Features wie ein 32-stufiger FIFO-Speicher, ein eingebauter Temperatursensor und ein programmierbarer Interrupt für Freifall, Aufwecken, Aktivität/Inaktivität, 6D/4D-Lageerkennung und die Tap/Doppeltap-Erkennung bei.

Für den LIS2DW12 im kleinen Gehäuse von nur 2 x 2 x 0,7 mm³ sind ab sofort Entwicklungsmuster verfügbar. Die Massenproduktion beginnt noch im ersten Quartal 2017.