Unternehmenswachstum Göpel Electronic baut viertes Firmengebäude

Die Geschäftsführer von Göpel electronic beim Spatenstich zum vierten Firmengebäude: v.L.n.R.: Manfred Schneider, Thomas Wenzel und Holger Göpel.
Die Geschäftsführer von Göpel electronic beim Spatenstich zum vierten Firmengebäude: v.L.n.R.: Manfred Schneider, Thomas Wenzel und Holger Göpel.

Unternehmenswachstum zeigt sich nicht nur in Umsatzsteigerungen. Wird der Raum zu eng, muss man expandieren. Die Firma Göpel, die kurz vor ihrem 25-jährigen Jubiläum steht, setzte nun mit dem symbolischen Spatenstich den offiziellen Startschuss zum Bau des vierten Firmengebäudes am Standort Jena.

Die Firma Göpel Electronic wächst kontinuierlich, was auch ein Blick auf die Zahlen verrät. 30 Millionen Euro Umsatz sowie 230 Mitarbeiter weltweit, davon die Meisten am Standort Jena – Tendenz steigend.

Gegründet wurde Göpel Electronic im Jahr 1991, hervorgegangen aus dem Fachbereich Prüftechnik des Forschungszentrums Carl Zeiss Jena. Die Gründer Holger Göpel, Manfred Schneider und Thomas Wenzel leiten auch heute noch die Geschicke des Unternehmens. 1995 wurde am heutigen Firmensitz das erste Gebäude errichtet und eingeweiht, acht Jahre später folgte der zweite Bau. Dieses stieß mit seinen Kapazitäten auch bald an seine Grenzen, so dass sich nur sechs Jahre später, im Jahre 2009, das dritte Firmengebäude einreihte.

Nun stößt der Betrieb wieder an die Grenzen der Kapazitäten. Jeder Schreibtisch in den Büros ist besetzt, die Produktion bietet kaum noch ungenutzte Freiflächen – ein neuer Bau muss her. Auf insgesamt 2000 m² sollen Produktionsflächen für Inspektionssysteme und großflächige Prüfanlagen sowie Forschungs- und Entwicklungslabore für bis zu 30 Mitarbeiter entstehen. Die Fertigstellung ist für den April 2017 geplant. Die Kosten des Neubaus belaufen sich auf etwa 4,15 Millionen Euro.