Präzisions-Instrumentenverstärker Geräte-Fehlfunktionen praktisch ausgeschlossen

Sehr präzise, programmierbar und mit umfassenden Diagnosefunktionen: Instrumentenverstärker LMP8358.

Ein neuer und sehr driftarmer, programmierbarer Instrumentenverstärker schützt Druck- und Thermoelement-Brücken-Messsysteme, da seine umfassenden Diagnosefunktionen sofort Kurzschlüsse, offene Leitungen und schlechte Verbindungen erkennen.

Diese Diagnosefähigkeit des neuen Instrumentenverstärkers LMP8358 von National Semiconductor bewahrt z.B. Medizingeräte, Präzisionswaagen, Drucksensor- und Motorsteuerungssysteme vor Schaltungs-Fehlfunktionen und damit fehlerhaften Messwerten, was meist auch größere Schäden verhindern hilft.

Der Baustein misst und korrigiert seine Eingangs-Offset-Spannung von typisch 5 Mikrovolt kontinuierlich und beseitigt so zeit- und temperaturabhängige Driftfaktoren sowie die Auswirkungen des 1/f-Rauschens.

Die programmierbare Frequenzkompensation ermöglicht einstellbare Bandbreiten, und seine Offset-Kompensationsschaltung führt bei Signalen mit einer Bandbreite unter 12 kHz nicht zu Verzerrung und Aliasing.

Der Verstärker ist mit EMI-Filtern ausgestattet, die unerwünschte HF-Interferenzen von externen HF-Quellen wie Mobiltelefonen oder Funknetzwerken reduzieren. Eine zusätzlichen Filterung ist mit Hilfe eines externen Kondensators möglich.

Der Baustein basiert auf dem CMOS7-5V-Prozess von National Semiconductor und stellt in Verbindung mit dem 16-Bit-Analog/Digital-Wandler ADC161S626 oder 14-Bit-Analog/Digital-Wandler ADC141S626 eine präzise Verstärker-Wandler-Kombination für Präzisionssysteme.

Über ein Serial Peripheral Interface sind die Verstärkungsfaktoren zwischen den Werten 10, 20, 50, 100, 200, 500 oder 1000 programmierbar, sie weisen einen typischen Verstärkungsfehler von weniger als 0,1 Prozent auf.

Der LMP8358 wird in 14-Pin-SOIC- und 14-Pin-TSSOP-Gehäusen angeboten, er  arbeitet in einem Versorgungsspannungsbereich von 2,7 V bis 5 V und einem weiten Temperaturbereich von -40 bis +125 Grad Celsius.