Garmin Fahrrad-Pedale messen Tretleistung des Fahrers

Garmin stellt Fahrrad-Pedale mit Watt-Messung vor, die die Leistung des Fahrers erfassen und drahtlos an ein Anzeigegerät am Lenker senden.

Seit einiger Zeit hat Garmin das Segment »Fitness« als lohnendes Geschäftsfeld entdeckt. Schon seit längerem lassen sich Pulsfrequenzgurt und Trittfrequenzsensor für das Fahrrad an die neueren GPS-Geräte koppeln. Die neueste Garmin-Entwicklung aus diesem Bereich: Pedale, die mittels Piezo-Sensoren die vom Radsportler eingespeiste Leistung messen. Da sich die »Vector«-Pedale eher an Profi-Sportler oder solche mit semi-professionellen Ambitionen richten, hat Garmin sog. Klick-Pedale ausgewählt, in die Schuhe mit einer Bodenplatte kraftschlüssig einrasten. Durch eine leichte Drehbewegung oder ruckartiges Abziehen wird die Verbindung getrennt.

Bilder: 7

Das teuerste Pedal der Welt

Die »Vector«-Pedale von Garmin messen die vom Fahrer erbrachte Leistung mittels Piezo-Sensor.

Die Sensoren sind geschützt in der Pedalachse eingebaut und werden von einer CR2032-Knopfzelle gespeist, die der Radfahrer selbst wechseln kann. Die Pedale werden einfach an die Tretkurbel angeschraubt und können ohne großen Aufwand zwischen verschiedenen Fahrrädern gewechselt werden. Die Leistung wird für jedes Pedal, also linke und rechte Seite, einzeln erfasst. Die Messung in der Achse erfasst Druck und Zug – was bei einem fest mit dem Pedal verbundenen Schuh wichtig ist. Über eine ANT+-Datenverbindung werden die Daten an ein Anzeigegerät auf dem Lenker gesendet, z.B. eines der neueren Garmin-Outdoor-Navigationsgeräte oder einen ANT+-fähigen Radcomputer eines anderen Herstellers.

Bei der Auswertung kann der Radfahrer Werte ablesen, u.a.:

  • normalisierte Leistung (geglättete Leistung; ein theoretischer Werte für die Leistung, die aufgebracht worden wäre, wenn die Leistung während der Trainingseinheit konstant gewesen wäre.
  • Balance (Leistungsunterschied links/rechts, aktuell oder gemittelt über 3, 10 oder 30 Sekunden)
  • Schwellenleistung: gibt die Wattleistung an, die ein Radfahrer über eine Stunde ohne nennenswerten Leistungsabfall konstant fahren kann.


Bei all diesen beeindruckenden Eigenschaften und der Einfachheit der Installation – einen kleinen Nachteil hat das System aber doch: den Preis. Das Vector-Set mit zwei Pedalen, Montagematerial, zwei ANT+-Sendern, ANT+-Stick und Pedalplatten für die Schuhe kommt zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1549 Euro in die Läden.