Yokogawa ScopeCorder DL350 Ein modulares Messgerät für unterwegs

Der ScopeCorder DL350 vereint die Vorteile von Oszilloskop und Rekorder mit verschiedenen Messmodulen.
Der ScopeCorder DL350 vereint die Vorteile von Oszilloskop und Rekorder mit verschiedenen Messmodulen.

ScopeCorder nennt Yokogawa die Kombination aus Oszilloskop und Transientenrekorder. Der neue DL350 ermöglicht mobile Messungen mit hoher Genauigkeit über lange Zeiten. Verschiedene Messmodule ermöglichen flexible Messungen von unterschiedlichen Größen.

Der ScopeCorder DL350 von Yokogawa ist ein tragbares Messgerät zur Erfassung, Anzeige, Aufzeichnung und Analyse einer Vielzahl elektrischer und physikalischer Signale in Industriebereichen wie Automotive, Elektronik, Energie, Transport und Mechatronik. Analog zur bestehenden Yokogawa ScopeCorder-Familie vereint der DL350 die Vorteile eines präzisen Oszilloskops und eines mehrkanaligen Datenerfassungsgeräts in einem tragbaren Transientenrekorder. Der DL350 liefert eine hohe Präzision und Genauigkeit bei Messungen im Feld, isolierte Eingänge für Messungen bei hohen Spannungen und hohe Speicherkapazitäten für Langzeitmessungen über viele Stunden oder sogar Tage sowie einen erweiterten Einsatz-Temperaturbereich.

Sehr flexibel wird der DL350 durch seine Modularität, die eine Konfiguration nach unterschiedlichen Anwendungsbereichen ermöglicht: So können beispielsweise direkte und präzise Spannungen gemessen werden oder ein Signal-Mix, der beispielsweise von Stromzangen, Temperatursensoren, Dehnungsmessstreifen, Beschleunigungsaufnehmern oder seriellen Bussen stammt. Die verschiedenen Signalarten werden zeitkorreliert erfasst.

18 verschiedene Module

Ermöglicht wird das durch zwei Steckplätze, die vom Anwender mit zwei beliebigen Modulen aus 18 verschiedenen Modultypen bestückt werden können. Je nach Modul sind zum Beispiel bis zu acht isolierte Spannungskanäle mit 1 MSa/s oder vier isolierte Spannungskanäle mit 100 MSa/s realisierbar. Durch die Kombination unterschiedlicher Modultypen lassen sich beispielsweise vier isolierte Spannungen mit 1 MSa/s gleichzeitig mit 16 Temperaturen erfassen. Zusätzlich stehen zwei 8-bit-Logikeingänge standardmäßig im Grundgerät zur Verfügung.

Alle bestehenden ScopeCorder Eingangsmodule sind mit dem DL350 kompatibel. Dazu wurde ein Temperaturmodul mit geringem Eigenrauschen neu entwickelt. Darin eliminieren Filter bis 0,1 Hz hochfrequente Anteile, die zum Beispiel bei Elektromotorenmessungen auftreten können. Das Modul für Effektivwertmessungen wurde überarbeitet, und bietet jetzt einen direkten Spannungseingang von 1000 V effektiv, mit einer Abtastrate von 1 MSa/s. Somit sind keine zusätzlichen Tastköpfe für hohe Spannungen erforderlich.