Neues Modell von Yokogawa Der genaueste Leistungsanalysator für Transformatoren

Der Yokogawa WT3000E/T kann für Verlustmessungen an Transformatoren eingesetzt werden.
Der Yokogawa WT3000E/T kann für Verlustmessungen an Transformatoren eingesetzt werden.

Mit einer Grundgenauigkeit von 0,01 % ermöglicht der WT3000E/T von Yokogawa Herstellern von Transformatoren Kosteneinsparungen von mehreren 1000 Euro.

Mit einer Genauigkeit von 0,5 % bei niedrigen Leistungsfaktoren wie 0,01 bei 100 V und 1 A eignet sich der WT3000E/T (T für Transformatorversion) von Yokogawa für präzise Untersuchungen von Verlusten an Transformatoren und hilft damit den Herstellern, mögliche behördliche Geldbußen in Höhe von bis zu mehreren 1000 Euro zu vermeiden.

Der Leistungsanalysator ist bei Leistungsfaktoren von 1,0, 0,5, 0,05, 0,01 und 0,001 kalibriert, so dass Techniker bei Untersuchungen an Transformatoren jede Abweichung von den im Standard IEC60076-8 beschriebenen Grenzwerten erfassen und messen können. Auch bei Nulllast können die Verluste genau bestimmt werden.

Der Genauigkeitswert von ±0,01 % der Gesamtleistung gilt bei einem Leistungsfaktor von 1 und einer Frequenz zwischen 44 und 66 Hz. Der zugehörige Wert für Leistungsfaktoren im Bereich von 0,02 bis 0,01 beträgt 0,5 %, für Leistungsfaktoren im Bereich von 0,01 bis 0,001 sind es 7 %. Die Genauigkeit des WT3000E/T bleibt auch über lange Zeiträume stabil, eine jährliche Neukalibrierung ist nicht nötig.

Jedes Instrument wird mit einem Kalibrierzertifikat geliefert, ausgestellt von Yokogawas nach ISO 17025 akkreditiertem Labor in den Niederlanden. Als einziges nach ISO 17025 zertifiziertes nichtstaatliches Unternehmen, das Kalibrierungen bis zu 100 kHz anbietet, ist YOKOGAWA speziell ausgestattet, um die Spezifikationen seiner Leistungsmessgeräte zu garantieren und durch die Kalibrierung zu verbessern.

Wie andere Modelle der Serie WT3000E verfügt der WT3000E/T über ein hoch auflösendes 8,4 Zoll TFT-Display, auf dem bis zu vier Kurvenzüge im Split-Screen-Modus mit klaren Sicherheits- und Überlastanzeigen verglichen werden können.

Die Messbereiche des WT3000E/T sind an die in der Transformator-Industrie üblichen Werte zur Messung von Spannungspotentialen und Strömen angepasst. Möglich sind außerdem die Messung von Oberwellen und Klirrfaktoren bei gleichzeitiger Leistungsmessung. Das Gerät kann die einzelnen Frequenzkomponenten eines Kurvenzuges analysieren und anzeigen und außerdem auch andere Signalkomponenten als die ganzzahligen Vielfachen der Grundschwingung überprüfen.

Zur Erfassung von Messwerten, die benutzerdefinierte Bedingungen erfüllen oder nicht erfüllen, können vom Anwender definierte Trigger bestimmt werden. Außerdem lassen sich vom Benutzer bis zu 20 eigene Berechnungsformeln vorgeben.

Die Delta-Berechnung, als Standardfunktion vorhanden, ermöglicht die Berechnung individueller Phasenspannungen aus Netzspannungen, die in einem 3-Phasen/3-Leiter-System gemessen wurden. Eine weitere Standardfunktion ist die zyklische Trendanalyse, die dem Benutzer die Auflistung von Spannung, Strom, Wirkleistung und anderen Parametern für jeden Zyklus erlaubt. Richtungsabhängige Energieflussmessungen mit Integrationsmöglichkeit der Augenblickswerte für positive und negative Messwerte sind ebenfalls durchführbar.