HF-Messtechnik Der erste 6-GHz-Vektor-Netzwerkanalysator im PXIe-Format

Erstmals im PXIe-Kompaktformat realisiert: ein 2-Port-Vektor-Netzwerkanalysator bis 6 GHz. Er nennt sich NI PXIe-5630 und stammt von National Instruments.

Von National Instruments ist jetzt der weltweit erste 2-Port-Vektor-Netzwerkanalysator (VNA) im kompakten PXIe-Formfaktor vorgestellt worden. Er arbeitet im Frequenzbereich bis 6 GHz.

Vektor-Netzwerkanalysatoren dienen in Entwicklung und Produktion zum Erfassen wichtiger Hochfrequenz-Parameter wie z.B. der Transmissions- und Reflexions-Werte (S-Parameter), der Einfügedämpfung oder des HF-Stehwellenverhältnisses an Bauelementen und Baugruppen unterschiedlicher Art. Letztlich lassen sich damit Aussagen über die Anpassungsverhältnisse in einer Schaltung gewinnen.

Hierzu erfasst der Analysator sein eigenes, erzeugtes Signal, das vom Prüfling in den Analysator zurück reflektierte Signal und das durch den Prüfling zu dessen Ausgang durchgeleitete Signal.

Ein solches Messgerät im PXI-Express-Kompaktformat hat nun National Instruments unter der Typenbezeichnung NI PXIe-5630 herausgebracht. Der Analysator nimmt nur 2 Slotbreiten in einem PXIe-Chassis in Anspruch, er arbeitet im Frequenzbereich von 10 MHz bis 6 GHz und kann mit einem Dynamikbereich von beachtlichen 110 dB aufwarten.

Ein weiteres Charakteristikum ist die Sweep-Geschwindigkeit, die mit einem Wert von unter 400 Mikrosekunden pro Punkt bei insgesamt 3201 Messpunkten angegeben ist.

Laut Hersteller kommt in dem neuen Analysator ein innovatives Oszillatorkonzept (für den LO, Local Oscillator) mit einer neuen Frequenz-Synthese-Technologie zur Anwendung, das mit einem äußerst niedrigen Phasenrausch-Jitter punkten kann. Genau dieser Wert ist wesentlich dafür verantwortlich, dass präzise Messergebnisse erzielbar sind.