HF-/Kommunikations-Messtechnik Bislang nicht möglich: Netzwerkanalysatoren als PC-Module

Bislang in dieser Form im Markt noch nicht realisiert: die Vektor-Netzwerkanalysatoren R3755A (300 MHz) und R3760 (6 GHz) von Advantest (Vertrieb: Rohde & Schwarz) als PC-Einsteckmodule im PCI-Format.

Nach einem ganz neuen Konzept hat Advantest zwei vektorielle Netzwerkanalysatoren (max. 6 GHz) entwickelt: Sie sind als PCI-Karten in Standard-PCs verwendbar.

Es handelt sich um die beiden Typvarianten R3755A (300 MHz) und R3760 (6 GHz), die beim europäischen Vertriebspartner Rohde & Schwarz erhältlich sind. So können recht kostengünstig Produktions- und Entwickungsplätze für die Frequenzgangcharakterisierung von Quarzen, SAW-Resonatoren, RFID-Chips und vielen anderen HF-Komponenten in vielen Bereichen der Elektronikindustrie realisiert werden.

Typische Anwendungen sind aber auch Reflexionsmessungen an Antennen für Mobiltelefone, WLANs, Bluetooth, GPS, DVB, Satellitenradios und Spielekonsolen.

Die Analysator-Karten werden mit fertigten Applikationsbeispielen unter Visual Basic und Visual Studio geliefert, so dass sofort typische Messparameter wie Amplitude, Phase, VSWR oder Gruppenlaufzeit im kartesischen Darstellungssystem, im Polarkoordinatensystem oder Smithdiagramm dargestellt werden können. Anpassungen an unterschiedlichen Prüflinge oder Produktionsumgebungen sind jederzeit schnell möglich.

Bis zu acht dieser Analysator-Karten können gleichzeitig in automatischen Testsystemen als Mehrkanal-Konfiguration betrieben werden. Neben dem Einsatz in Produktionslinien bieten sich diese Karten auch als kompakte Analysatoren an vielen HF-Entwicklerplätzen oder im Ausbildungsbereich an.

Während das Model R3755A den Frequenzbereich von 10 kHz bis 300 MHz bei -43 dBm bis +18 dBm Ausgangsleistung abdeckt, ist das Model R3760 für den Frequenzbereich 300 MHz bis 6 GHz bei -10 dBm bis 0 dBm Ausgangsleistung vorgesehen. Beide Modelle verfügen über SMA-Anschlüsse und zeichnen sich durch sehr geringe Leistungsaufnahme aus.