Signal-/Spektrum-Analysator Bis 110 GHz alles analysieren

Alle Parameter von Kommunikationssignalen bis 50 GHz nimmt der Signal- und Spektrumanalysator R&S FSW50 präzise unter die Lupe.
Alle Parameter von Kommunikationssignalen bis 50 GHz (110 GHz mit speziellen Mischern) nimmt der Signal- und Spektrumanalysator R&S FSW50 unter die Lupe.

Für die Kommunikationstechnik werden die hohen GHz-Frequenzbereiche immer interessanter. Dementsprechend hat Rohde&Schwarz den Frequenzbereich des High-End-Signal- und Spektrumanalysators R&S FSW bis zur 50 GHz-Marke erhöht. Mit speziellen Mischern sind auch 110 GHz kein Problem.

Wegen der auf 50 GHz gesteigerten Analysefrequenz-Obergrenze nennt sich auch der neue Signal- und Spektrumanalysator von Rohde&Schwarz FSW50, und er ist konzipiert für Entwicklung, Test, Verifikation und Produktion von Sendern und Komponenten, wie sie in Radaranwendungen, Satelliten- und anderen breitbandigen Kommunikationssystemen vorkommen. Unten beginnt der Frequenzbereich bei 2 Hz - doch ist letztlich bei 50 GHz noch nicht Schluss, denn mit harmonischen Mischern aus gleichem Hause lässt sich der Frequenzbereich auf 110 GHz erweitern.

Zudem verdoppelt Rohde & Schwarz die Analysebandbreite des Analysators von 160 MHz auf einzigartige 320 MHz. Damit ermöglicht das Gerät die Demodulation breitbandiger Signale wie beispielsweise Radar-Chirps bis 50 GHz. Bisher werden für die Aufzeichnung derart breitbandiger Signale oft komplizierte Setups aus einem digitalen Oszilloskop und einem Downconverter benutzt. Der neue Analysator vereinfacht nicht nur diesen Testaufbau. Er verfügt auch über einen weitaus höheren Dynamikbereich und ist leichter kalibrierbar.

Seine hohe HF-Dynamik, seine Messgeschwindigkeit und seine zahlreichen Messfunktionen machen den Analysator zu einem praxisgerechten Mikrowellenanalysator insbesondere für Forschungslabore in der Industrie oder für Universitäten. Auch Kalibrierlabore , die eine hohe Reproduzierbarkeit der Messergebnisse benötigen, profitieren von den Parametern des Geräts. Das geringe Eigenrauschen im Mikrowellenbereich mit eingeschaltetem Vorverstärker von ‑164 dBm/Hz ermöglicht es, auch kleinste Nebenwellen zum Beispiel an Radarsignalen aufzuspüren. Auch nahe am Träger ist der Analysator selbst bei 50 GHz sehr empfindlich mit einem Phasenrauschen von -114 dBc (1 Hz) in 10 kHz Trägerabstand.

Seine integrierte Multistandard Radio Analyzer-Funktion ermöglicht es, Spektrum- und Modulationsparameter von unterschiedlich modulierten Signalen inklusive deren Zeitbezug zu messen. Das macht die Analyse der gegenseitigen Beeinflussung unterschiedlicher Signale einfach und die Suche von Ursachen sehr effizient.

Und schließlich erleichtert die einfache Touchscreen-Bedienung über den 31-cm-Bildschirm auch komplexe Messaufgaben deutlich, denn der Anwender kann sich mehrere Messungen und unterschiedliche Anwendungen über die MultiView-Funktion parallel auf dem Bildschirm anzeigen lassen.