Elektronik-Zeitreise Automobil-Radar

Schon 1958 gab es Kfz-Radargeräte zur Abstandserkennung, die vor Kollisionen warnen sollten. Allerdings war die Radarantenne des Prototyps von Bendix Aviation so groß wie eine Bratenplatte. Unvorstellbar heute, ein solches Monstrum vor der Kühlerhaube anzubringen….

Bendix Aviation erprobt gegenwärtig im praktischen Straßenverkehr ein Radargerät für Automobile. Ein Serienmodell des Gerätes soll sich in der Entwicklung befinden.

Eine Radar-Antenne von der Größe etwa einer Bratenplatte ist vor der Kühlerhaube des Autos befestigt. Der Fahrer des Wagens hört die Meßergebnisse des Gerätes in Form kurzer Töne, die in gleichmäßigen Abständen wiederholt werden.

Bei Gefahr einer Kollision wird das Tonsignal entsprechend dem Grad der Gefahr lauter. Das Gerät erfaßt nur solche Hindernisse, die sich innerhalb des jeweiligen Bremsweges des Automobils befinden.

Nicht gemeldet wird ein vorausfahrender Wagen in der Bremsstrecke, wenn er beschleunigt. Das Gerät kann in seiner Melde-Empfindlichkeit verstellt und damit der vorhandenen Verkehrsdichte angepaßt werden.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.