Tastköpfe: 25 GHz als neuer Bandbreiten-Rekord

Entsprechend den LeCroy-Oszilloskopen mit Bandbreiten von 25 GHz und darüber schaffen die neuen WaveLink-Differential-Tastköpfe laut Datenblatt Signalfrequenzen von 25 GHz.

Von LeCroy werden neue High-speed-Differential-Tastköpfe angekündigt, die mit Bandbreiten von 25 GHz arbeiten und damit den Möglichkeiten aktueller Oszilloskop-Familien dieses Herstellers entsprechen.

Die Tastköpfe nennen sich WaveLink 25 GHz und zählen zum Solder-in-Typus, müssen also am Messpunkt angelötet werden. Das ist bei derartigen Signalfrequenzen absolut notwendig, um möglichst artefakt-freie Messergebnisse zu erzielen. Mit herkömmlichen Aufsetz-Kontaktier-Prüfspitzen wären gute Ergebnisse bei solch hohen Signalfrequenzen praktisch Zufall.

Abgestimmt sind die neuen Tastköpfe auf die neuen WaveMaster 825Zi- Oszilloskope von LeCroy, deren Bandbreite ebenfalls 25 GHz beträgt. In der Scope-Familie 8Zi gibt es sogar Typvarianten, die bis 30 GHz reichen.

Laut Datenblatt des Herstellers sind Anstiegszeiten von 17,5 ps als 25-GHz-Tastkopf an einem 25-GHz-Oszilloskop erreichbar - ein Wert, der identisch ist zu dem des Oszilloskops alleine.

Darüberhinaus wurde laut LeCroy das Grundrauschen deutlich verringert und beträgt nun nur 3,1 mV (rms) bei 25 GHz und 1,6 mV (rms) bei 13 GHz.

Zusätzlich bieten die Tastköpfe gute Lastverhältnisse: so nennen die Spezifikationen 350 Ohm bei 7 GHz, 575 Ohm bei 13 GHz, 325 Ohm bei 16 GHz, 160 Ohm bei 20 GHz und 120 Ohm bei 25 GHz.

Die neuen Differential-Tastköpfe bauen auf einem Transmission-Line-Design auf. Dieses besteht aus einer Tastkopfspitze, aus (vom Anwender austauschbaren) Solder-in-Dämpfungswiderständen, gefolgt von einer differentiellen Transmission-Line, dem Verstärker sowie dem Tastkopf-Gehäuse, mit dem der Anschluss an das Oszilloskop erfolgt.

Alle Tastköpfe werden mit 10 Ersatz-Dämpfungswiderständen geliefert, weitere können als Ersatzteile bestellt werden.