Ams erweitert Angebot 18-Kanal Multispektral-Sensor

Ams erweitert sein Angebot an Multispektral-Sensoren mit dem 18-Kanal Chipsatz AS72265x. Die drei Sensor-ICs bilden zusammen einen 18-Kanal Lichtspektrum-Sensor für Consumer- und professionelle Anwendungen. Er deckt das Spektrum des sichtbaren Lichts und des nahen Infrarots ab.

Der AS7265X-Chipsatz von ams bestehend aus drei Chips mit insgesamt 18 kalibrierten Messkanälen ist eine Lösung für Anwendungen, bei denen das Spektrum von sichtbarem Licht und nahem Infrarot gemessen wird, etwa bei der Qualitätsüberwachung von Flüssigkeiten, bei komplexen Anwendungen mit Farbanalyse, bei der Überprüfung von Fälschungen oder bei der Authentifikation.

Die Chips messen je 4,5 × 4,4 × 2,5 mm³ und werden in Land-Grid-Gehäusen mit Lichteintrittsöffnungen geliefert. Auf Grund der Master-Slave-Architektur erscheinen die drei Chips der äußeren I²C-Steuerlogik als ein einziger logischer Chip. Die 18 Kanäle überdecken den Wellenlängenbereich von 410 nm bis 940 nm in Schritten von jeweils ca. 20nm.

Nanooptische Interferenzfilter direkt auf dem CMOS-Chip

Die Multispektral-Sensorfamilie AS7265x ist der erste Chipsatz aus mehreren ICs von ams, der mit nanooptischen Interferenzfiltern direkt auf dem CMOS-Chip arbeitet. Diese Lösung ist preisgünstiger als bisherige Sensoren. Die Interferenzfiltertechnologie liefert eine genaue und reproduzierbare Filtercharakteristik, die über einen weiten Temperaturbereich und über die Zeit stabil ist.

Weiterhin sind diese Filter erheblich kleiner als herkömmliche Filter, so dass damit die hohe Zahl von Messkanälen, die man für eine genaue Analyse des Lichtspektrums braucht, realisierbar ist.

Der Chipsatz AS72651/652/653 wird herstellerseitig kalibriert und liefert über das gesamte Spektrum hinweg normalisierte 35 Zählerpunkte/µW/cm². Verbunden mit der hohen Filterstabilität über die Zeit und Temperatur ermöglicht dies ein Design »kalibriert auf Lebenszeit«. Die Schnittstelle zum Host ist wahlweise ein I²C- oder ein UART-Interface.

Elektronischer Blendenverschluss

Der Chipsatz mit drei ICs verfügt über einen elektronischen »Blendenverschluss« und drei voneinander unabhängige 100mA-LED-Treiber. Damit kann man mehrere Lichtquellen genau steuern und ohne zusätzliche Bauelemente die Spektrum-Messfunktionen durch weitere Funktionen ergänzen. AS72651, AS72652 und AS72653 sind bereits in Produktionsstückzahlen verfügbar. Jeder IC kostet in Tausenderstückzahlen $ 4,00, der vollständige Chipsatz somit $12,00.

Muster und technische Informationen finden SIe auf der ams Webseite.